Login

Allgemeines
» Startseite
» Kalender
» 77 mal 77
» Berichte
» Album
» Mitglied im RHC
» Tickets
» Kontakt
» Spielstätten
» Impressum
Teams
× Dolphins
¬ Mannschaft
¬ Berichte
¬ Spielplan/Ergebnisse
¬ Ligakarte
¬ Trainingszeiten
¬ Bilder
× Juniorteam
¬ Mannschaft
¬ Berichte
¬ Spielplan/Ergebnisse
¬ Trainingszeiten
¬ Bilder
× 2. Frauen
¬ Mannschaft
¬ Berichte
¬ Spielplan/Ergebnisse
¬ Trainingszeiten
¬ Bilder
× B-Jugend
¬ Mannschaften
¬ Berichte
¬ Spielplan/Ergebnisse
¬ Trainingszeiten
¬ Bilder
× C-Jugend
¬ Mannschaft
¬ Berichte
¬ Spielplan/Ergebnisse Oberliga
¬ Spielplan/Ergebnisse BHV Ost
¬ Trainingszeiten
¬ Bilder
× D-Jugend
¬ Mannschaft
¬ Berichte
¬ Spielplan/Ergebnisse
¬ Trainingszeiten
¬ Bilder
× E-Jugend
¬ Mannschaft
¬ Berichte
¬ Spielplan/Ergebnisse
¬ Trainingszeiten
¬ Bilder
× F-Jugend
¬ Mannschaft
¬ Berichte
¬ Trainingszeiten
¬ Bilder


~ Als jüngerer Jahrgang erobert die Mannschaft des Rostocker CJD mit den Spielerinnen der B-Jugend des Rostocker HC beim Bundesfinale "Jugend trainiert für Olympia" einen hervorragenden 3. Platz ~ Alle Informationen zur Spendenaktion 77 mal 77 unter "Allgemeines" oder durch Klick auf das Aktionslogo ~ Alle Informationen zu Eintrittskarten und Preisen unter "Tickets" ~


 

 

 

77

Aktuelle Spendensumme: 

Banner Dolph Liga3

15 231,76 €

     
Herzlichen Dank!      

 

  Das Bild der Woche

act_17

 Über Platz 3 im Bundesfinale "Jugend trainiert für Olympia" freuen sich die Spielerinnen der B-Jugend nach ihrem Auftritt für das Rostocker CJD.

(Foto: RHC)

Wir bedanken uns für die freundliche Unterstützung:

WG Union Derbystar Stadtwerke Unikat Kempa
KMT zwanzig12 Backhus RA Werbung
Die zwei Eillogistik Patzer Bioserv OST
Werbung technology Dick Immobilien Schroeder MalerMeier
GLR Salsarico

MedPrevio

NNN Werbung

 

 

 

 

   
Letztes Punktspiel der Dolphins
Dolphins verabschieden sich ordentlich
TSV Nord Harrislee - Rostocker HC 29:21 (13:11)

Ulf Luschas

Die Drittligasaison der Damen des Rostocker HC ist Geschichte. Nach nur einem Jahr steigen die Dolphins als Vorletzter wieder in die Oberliga Ostsee-Spree ab. Auch am letzten Spieltag musste sich die Mannschaft von Trainerin Ute Lemmel geschlagen geben. Beim 21:29 (11:13) in Harrislee bot man allerdings einen versöhnlichen Saisonabschluss. Drei (Heim)Siege und 19 Niederlagen stehen am Ende zu Buche. Bereits vor dem letzten Spieltag waren alle wichtigen Entscheidungen in der Staffel Nord gefallen. Die Glückwünsche zur Meisterschaft gehen nach Hannover. Hollenstedt, Hude/Falkenburg und der RHC stehen tabellarisch als Absteiger fest. Der TSV Nord Harrislee beendet die Saison auf Platz 7.
So katastrophal die Rückrunde und die Auftritte auf fremden Parkett über die gesamte Saison für die Rostock Dolphins auch verlaufen sind, am letzten Spieltag wollten sie noch einmal etwas bewegen. Zwar misslang der Start in die Partie gegen den gastgebenden "Nordexpress" (0:4/ 4.), dennoch machten die Rostockerinnen speziell im ersten Durchgang einen ordentlichen Eindruck. Binnen drei Minuten verkürzten sie in Person von Isabell Duwe auf 3:4 und hatten kurze Zeit später sogar die Chance zum Ausgleich. Frei vor Torhüterin Marie Andresen gelang es Lisa Goldschmidt nicht, den Ball im Tor unterzubringen. Nicht nur diese erste von mehreren guten, aber ungenutzten Möglichkeiten sollte dem RHC wehtun. Rein optisch bewegten sich beide Teams in der ersten Halbzeit auf Augenhöhe, wobei der TSV im Angriffsspiel schneller und flüssiger auflöste und gerade über die rechte Halb- und Außenposition die Rostocker Abwehr vor große Probleme stellte. Ute Lemmel reagierte und stellte ihre Defensive um. Nora Leonhardt sollte von nun an auf der Spitze die Kreise des gegnerischen Rückraums stören. Nach dem 6:10 durch Merle Carstensen (20.), mit insgesamt acht Toren erfolgreichste Werferin des TSV, kam der RHC auf 9:11 heran. Constanze Pötzsch markierte den ersten ihrer insgesamt vier Treffer. Im Rostocker Angriffsspiel wechselten sich Licht und Schatten ab. Erneut leistete sich die hanseatische Offensive mitunter haarsträubende Fehler, doch denen gegenüber standen auch einige schön herausgespielte Situationen. Wie bereits erwähnt schluderte der RHC leider beim Verwerten dieser Möglichkeiten. So war zur Pause theoretisch mehr als das protokollierte 11:13 drin gewesen.
Nach dem Wiederanpfiff blieben die Rostocker Damen unglücklicherweise nur noch kurz in Schlagdistanz. Kapitän Isabell Duwe verkürzte per Siebenmeter auf 12:14 (32.). Danach drehte der Nordexpress aus Harrislee am Tempo und am Ergebnis. Der RHC machte unter dem entstehenden Druck Fehler, schloss beispielsweise dreimal überhastet ab, und kassierte die Rechnung in Form von Gegenstößen. Das 13:19 durch Hanna Loesmann in der 37. Minute und das 14:22 durch Lisa Prante (40.) ließen Böses erahnen. Doch ein weiteres Schlachtfest wie bei einigen vorangegangenen Auswärtsauftritten wollte die Lemmel- Sieben ihrem mitgereisten Anhang nicht zumuten. Nach dem Harrisleer Lauf über zehn Minuten stabilisierte sich der RHC. Mit einer gut haltenden Nadine Berger im Rücken kam man durch Victoria Schlegel in der 49. Minute noch einmal auf 18:23 heran. Auch Carolin Kordts viertes Tor zum 20:25 eingangs der 54. Minute ließ noch einmal aufhorchen. Doch eine kurz darauf folgende doppelte Unterzahl bekamen die Dolphins nicht mehr kompensiert. Schließlich mussten sie sich der reiferen Spielanlage des TSV Nord Harrislee nach 60 Minuten mit 21:29 geschlagen geben. Beim RHC war Isabell Duwe mit sieben Treffern erfolgreichste Werferin.

Spielfilm:
1:4 (5.), 3:5 (10.), 5:9 (15.), 6:10 (20.), 9:12 (25.), 11:13 (30.) - 12:17 (35.), 14:22 (40.), 15:22 (45.), 17:23 (50.), 19:25 (55.), 21:29 (60.)

Siebenmeter:
RHC: 3/2, TSV: 3/3

Zeitstrafen:
RHC: 12 Minuten, TSV: 4 Minuten

So spielte der Rostocker HC:
N. Berger, A. Freitag - J. Schlegel (1), I. Duwe (7/2), C. Schallock (4), J. Schwarz (1), L. Goldschmidt (1), C. Kordt (4), C. Pötzsch (4), N. Leonhardt, V. Schlegel (3)


(...Alles lesen)
 

   
Überzeugende Vorqualifikation
Großartige Kulisse spielerisch begeistert
Rostocker HC - SV Fortuna Neubrandenburg 31:16 (13:6)

OM

So viele Zuschauer hatte die altehrwürdige Fiete-Reder-Halle in Marienehe zu einem Spiel des Rostocker HC lange nicht gesehen.
Volle Tribünen - der deutliche 32:21-Erfolg des Juniorteams des RHC bei Fortuna Neubrandenburg in der Vorqualifikation zur Jugendbundesliga hatte die Neugier des Rostocker Handballpublikums geweckt, und um es vorweg zu sagen, die Zuschauer wurden von der Mannschaft von Ute Lemmel nicht enttäuscht.
Die Trainerin hatte vor dem Spiel in der Kabine gewarnt, den Gegner nicht auf die leichte Schulter zu nehmen, ihren Mädchen etwas von Pferden vor Apotheken erzählt und vor allem eines gefordert: "Ich will hier keine Show sehen. Spielt konzentriert, zeigt, wozu ihr in der Lage seid."
Gute drei Minuten brauchte ihre Mannschaft, um sich "einzuwerfen". Dann legten die Jung-Dolphins los und versetzten das begeistert mitgehende Publikum in Verzückung. Es stand 7:0, als die Gäste ihren ersten Treffer erzielten, das 13:6 nach den ersten 30 Minuten ließ auch die letzten Zweifel am Weiterkommen der Gastgeberinnen verstummen.
Insbesondere die Abwehr der Ostseestädterinnen wusste zu überzeugen. Angeführt von einer erneut ganz starken Serina Harloff im Tor wurden die meisten Neubrandenburger Angriffsbemühungen im Ansatz gestoppt. Die zahlreichen Ballgewinne wurden zu Tempogegenstößen genutzt, die zumeist auch erfolgreich abgeschlossen wurden.
Noch effektiver präsentierten sich die Rostockerinnen im zweiten Durchgang. Von allen Positionen Torgefahr ausstrahlend baute das Team, angefeuert von einem begeistert mitgehenden Publikum, seinen Vorsprung immer weiter aus.
Die tapfer kämpfenden Gäste hatten dem an diesem Tag einfach nicht mehr viel entgegenzusetzen.
Der Rostocker HC trat als Mannschaft auf, in der Abwehr half man sich untereinander, im Angriff wurde immer wieder der Abschluss gesucht.
So war am Ende der deutlich 31:16-Erfolg leistungsgerecht.
Während das Publikum die letzte Minute mit Standing Ovation feierte, analysierte die Trainerin gewohnt nüchtern: "Das war natürlich eine sehr gute Leistung meiner Mannschaft. Aber entscheidend wird es sein, wie wir diesen Schwung in die eigentliche Qualifikation mitnehmen können. Trotzdem, wir haben heute wieder einmal den Lohn für die tolle Nachwuchsarbeit in den letzten Jahren in unserem Verein geerntet."
Die Hauptqualifikation findet am letzten Maiwochenende statt. Der Rostocker HC hat sich um die Austragung des Qualifikationsturniers beworben, die Entscheidung über den Austragungsort werden wir rechtzeitig auf unserer Seite bekannt geben.

Die Bilder zum Spiel gibt es hier.

Spielfilm:
7:0, 7:1, 8:2, 10:2, 10:3, 12:6, 13:6 - 14:6, 14:8,15:9, 18:9, 20:10, 21:11, 23:11, 27:15, 29:15, 29:16, 31:16

Siebenmeter:
RHC: 3/3, Fortuna: 2/2

Zeitstrafen:
RHC: 6 Minuten, Fortuna: 2 Minuten

So spielte der Rostocker HC:
Serina Harloff, Denise Schernau - Vanessa Bladt (3), Nicole Rotfuß (3), Josephine Krebs, Antonia Fränk (2), Liza Johannisson (2), Justine Schwarz (4), Alexandra Rohde (9/3), Frances Krüger, Sarah Müller, Hanna Strack (4), Constanze Pötzsch (1), Nora Leonhardt (3)


(...Alles lesen)
 

   
Vorrunde Landesmeisterschaft
Souveräne Vorstellung
D-Jugend erreicht ungeschlagen Endrunde der Landesmeisterschaft

OM

Eine überzeugende Leistung lieferte am Sonnabend in der Fiete-Reder-Halle die D-Jugend des Rostocker HC in der Vorrunde zur Landesmeisterschaft ab.
Nachdem das Team von Bärbel Kordt am Freitag als C II-Jugend das Lokalderby gegen den SV Warnemünde mit 25:23 gewinnen konnte, war man am Sonnabendin eigener Halle Ausrichter eines Qualifikationsturniers zur Endrunde der Landesmeisterschaft.
Es wurde eine einseitige Angelegenheit aus Sicht des Rostocker HC. Bereits in den vorangestellten koordinativen Tests, die mit 1/3 in die Wertung der Qualifikation eingehen, zeigten sich die Gastgeberinnen als deutliche Sieger.
In den vier folgenden Spielen über jeweils zweimal 10 Minuten ließ der RHC dann auch nichts anbrennen, gewann alle Partien deutlich und verdient.
Vor allem spielerisch überzeugten die Mädchen, waren den Gegnerinnen sowohl konditionell als auch taktisch überlegen.
Bereits in der ersten Partie stand das Lokalderby gegen Eintracht Rostock auf dem Programm. Das 13:3 war ebenso deutlich wie das klare 18:5 im nächsten Spiel gegen Motor Barth.
Für eine Überraschung hatte der TSV Bützow gesorgt, der in seinem ersten Spiel gegen die zweite Mannschaft von Grün Weiß Schwerin ein 14:14 erreicht hatte. Aber auch hier gewann die Mannschaft von Bärbel Kordt klar mit 19:2.
Grün Weiß Schwerin II war dann das einzige Team, dass beim 1:0 gegen den Rostocker HC eine Führung holen konnte. Aber die Ostseestädterinnen glichen umgehend aus, gingen selbst in Führung und gewannen auch ihr letztes Spiel des Tages deutlich mit 19:7.
Bärbel Kordt war dann auch sehr zufrieden mit ihrem Team: "Wir haben spielerisch absolut überzeugt. Die Abwehr stand wirklich sicher und auch das Umkehrspiel hat mir sehr gut gefallen."
Neben dem Rostocker HC qualifizierte sich überraschend auch Motor Barth für die Endrunde.
Ausrichter des Turniers am 21. Mai wird in der Fiete-Reder-Halle erneut der RHC sein. Wir wünschen dem Team für die Endrunde zahlreiche Zuschauer und natürlich viel Erfolg.

So spielte der Rostocker HC:
Alina Liebrecht, Liv-Elin Evler - Leonie Hanske (3), Nele Schameitke (14), Angelina Walter (4), Sina Stoll (3), Jette Köppen (4), Aenna Schult (3), Emily Selle (11/1), Alina Baeker (3), Henrike Diener (1), Luisa Schubert (9), Enie Wendland (6), Lea Dethloff (8/1)


(...Alles lesen)
 

   
Heimsieg zum Saisonabschluss
Gelungene Generalprobe
Rostocker HC II - SV Warnemünde 25:23 (11:12)

OM

Gute 12 Stunden vor dem Start in die Vorrunde der Landemeisterschaft trat die D-Jugend des Rostocker HC letztmals in dieser Saison in der nächsthöheren Altersklasse (C-Jugend) gegen den SV Warnemünde an.
Die Mannschaft von Bärbel Kord hat in dieser Saison bewusst die Spiele gegen die bis zu drei Jahre älteren Mädchen im Bezirkshandballverband Ost gewählt, wie die Trainerin betonte: "Meine Mädchen haben durch die Spiele gegen die ihnen körperlich oft überlegenen Mädchen viele Erfahrungen gesammelt. Die Ergebnisse spielten für mich dabei eigentlich eine untergeordnete Rolle, wichtig ist es, dass die Mannschaft sich gegen ältere Gegner die nötige Spielfreude und Robustheit holt."
Mit 7 Siegen in der C-Jugend konnte das Team vor dem letzten Spieltag unter Beweis stellen, dass die Entscheidung zur Teilnahme an dieser Endrunde durchaus richtig war.
Am letzten Spieltag wartete nun der Lokalrivale vom SV Warnemünde am Freitagabend in der Fiete-Reder-Halle auf die Kordt-Schützlinge.
Gegen die Gäste legten die RHC-Mädchen zunächst richtig gut los, zogen auf 5:1 davon. Doch nach dem 9:6 geriet das Spiel der Gastgeberinnen mehr und mehr ins Stocken. Insbesondere in der Chancenverwertung sündigte der Rostocker HC immer wieder. Dieses gab den tapfer kämpfenden Warnemünder Mädchen die Gelegenheit, das Spiel zu drehen und sogar mit einem 12:11-Vorsprung in die Pause zu gehen.
Der zweite Durchgang begann, wie der erste endete. Das junge RHC-Team war zwar spielerisch überlegen, nutzte aber seine Chancen nicht. Die Warnemünder hingegen erkämpften sich ihre Gelegenheiten und führten so zumeist mit bis zu zwei Toren.
Erst beim 20:20 erzielte der RHC den Ausgleich, ging im Anschluss selbst mit 22:20 in Führung und gab diese nicht mehr aus der Hand.
Es waren vor allem die im zweiten Durchgang stark haltende Alina Liebrecht, die oft auch mit genauen Pässen Tempogegenstöße einleitete, sowie Einzelleistungen, die letztlich für den sicher nicht unverdienten 25:23-Erfolg des Rostocker HC sorgten.
Bärbel Kordt war insgesamt zufrieden mit ihrer Mannschaft: "Wir dürfen nicht vergessen, dass wir in dieser Spielklasse durchgängig gegen ältere Mädchen spielen. Da ist es verständlich, wenn nicht alles auf Anhieb klappt. Gerade hier müssen wir Geduld mit den Mädchen haben. Es war schön zu sehen, wie das Team zu keiner Phase der Partie aufgab und so letztlich verdient gewonnen hat."

Spielfilm:
1:0, 5:1, 7:3, 8:5, 9:8, 10:10, 11:12 - 12:12, 12:14, 18:20, 22:20, 23:22, 25:22, 25:23

Siebenmeter:
RHC: 1/1, SVW: 2/1

Zeitstrafen:
keine

So spielte der Rostocker HC:
Liv-Elin Evler, Alina Liebrecht - Leonie Hanske (1), Nele Schameitke (5), Angelina Walter (1/1), Leoni Schubert, Sina Stoll (4), Jette Köppen (1), Emily Selle (3), Alina Baeker (3), Henrike Diener (2), Luisa Schubert (2), Enie Wendland (1), Lea Dethloff (2)


(...Alles lesen)
 

   
Ute Lemmel im Gespräch
Erstes Saisonfazit und Ausblick auf die kommende Saison
Dolphins planen Neuaufbau in der vierten Liga

OM

Die Saison 2015/16 in der 3. Liga ist noch nicht beendet, aber bei den Dolphins haben bereits die Planungen für die kommende Spielzeit begonnen. In einem Gespräch hat Trainerin Ute Lemmel einen ersten Rückblick auf die abgelaufene Saison gegeben sowie die Ziele für die Zukunft etwas konkretisiert.

Ute, nach dem Aufstieg in die dritte Liga war die Euphorie um das Team teilweise groß. Du hast aber von Anfang an darauf hingewiesen, dass es eine sehr schwere Saison werden würde.
Eigentlich waren bereits die beiden Siege gegen Markranstädt und der damit verbundene Aufstieg in die dritte Liga eine große Überraschung. Hinzu kam, dass wir zur neuen Saison bis auf Steffi Aumann fürs Tor keine Verstärkung für das Team verpflichten konnten, im Gegenteil sogar die Abgänge von vier Leistungsträgern verkraften mussten. Damit war von vornherein klar, dass es eine sehr schwere Saison werden würde. Trotzdem waren wir bis zur Weihnachtspause (6 Punkte/Red.) noch im Soll.

Im ersten Spiel 2016 wurde dann gegen Wismar knapp verloren. War dieses für dich ein Wendepunkt?
Sicher war die etwas unglückliche Niederlage gegen Wismar nicht gut für das Selbstvertrauen. Viel schwerwiegender sind jedoch die beiden Abgänge (Stefanie Aumann/Jana Deinert) zum Jahresende sowie die Kreuzbandrisse der Leistungsträger Maria Wurlitzer und Josephine Schulz innerhalb einer Woche.

Warum ließen sich diese Ausfälle nicht kompensieren?
Man merkte der Mannschaft doch die starke Verunsicherung an. Hinzu kommt, dass wir durch krankheits- und berufsbedingte Ausfälle in kaum einem Spiel mit der gleichen Aufstellung antreten konnten. Auch ein kontinuierliches Arbeiten im Training war so nicht möglich.

Wie geht es mit den Dolphins weiter?
Wir sind im Moment in Gesprächen mit den Spielerinnen für die kommende Saison. Es wird auf jeden Fall einen Umbruch in der 4. Liga geben. Wir wollen bei der Neuausrichtung der Mannschaft vor allem auf unsere eigene erfolgreiche Jugend bauen, diese mit Geduld an den Frauenbereich heranführen. Ziel wird deshalb zunächst natürlich eine Stabilisierung der Mannschaft und ein gesicherter Mittelfeldplatz sein.


(...Alles lesen)
 

   
Ausrufezeichen in der Qualifikation zur Jugendbundesliga
Juniorteam mit hervorragender Ausgangsposition
SV Fortuna 50 Neubrandenburg - Rostocker HC 21:32 (12:19)

OM

Dass das Hinspiel in der Vorqualifikation zur Jugendbundesliga eine so eindeutige Angelegenheit werden würde, war sicher nicht unbedingt erwartet worden.
In der landesinternen Qualifikation spielen in einem Hin- und Rückspiel der Rostocker HC und Fortuna Neubrandenburg den neben Grün Weiß Schwerin zweiten Teilnehmer an der Qualifikation zur Jugendbundesliga aus. Am Sonnabend stand dabei zunächst das Hinspiel in der Vier-Tore-Stadt auf dem Programm.
Ute Lemmel hatte dabei ihre Erwartung an die Jung-Dolphins eindeutig formuliert: "Wir müssen von der ersten Sekunde an hellwach sein, vor allem diszipliniert spielen. Wenn wir unsere eigenen Fehler minimieren, in der Abwehr sicher stehen, dann ist ein gutes Ergebnis für uns drin."
Wie beherzt ihr Team diese Forderung der Trainerin in der mit 120 Zuschauern gut gefüllten Neubrandenburger Halle von der ersten Sekunde an umsetzte, das war schon beeindruckend. Nach dem ersten Treffer von Alexandra Rohde legten die Gäste schnell nach und zogen auf 3:0 davon. Die Abwehr des RHC um eine wirklich sehr gut haltende Sara Peters kam immer wieder zu Ballgewinnen, im Angriff wurde konsequent der Abschluss gesucht. So zogen die Gäste nach dem zwischenzeitlichen 2:3 der Gastgeberinnen auf 6:2 davon und bauten diesen Vorsprung vor den begeistert mitgehenden Gästefans bis zur Pause kontinuierlich auf 19:12 aus.
Der erste Treffer im zweiten Durchgang gehörte den Fortunen, die in den folgenden Minuten den Rückstand (16:21) etwas verringern konnten. Aber dann zogen die Gäste wieder an. Serina Harloff, die im zweiten Durchgang das Rostocker Tor hütete, stand Sara Peters in nichts nach und gab ihrem Team den nötigen Rückhalt. Ballgewinne wurden immer wieder zu erfolgreichen Abschlüssen genutzt, von allen Positionen strahlte die Mannschaft, die wirklich als Mannschaft auftrat, Torgefahr aus.
Beim 27:17 betrug der Rostocker Vorsprung erstmals 10 Tore, mit dem 32:21 wurde es am Ende ein schon deutliches 11-Tore-Polster.
Am kommenden Sonnabend um 18:30 Uhr haben es die Schützlinge von Ute Lemmel selbst in der Hand, diesen überzeugenden Sieg vor einer hoffentlich lautstarken Kulisse in der Fiete-Reder-Halle in Marienehe zum Erreichen der Qualifikation zur Jugendbundesliga zu nutzen.

Die Bilder zum Spiel gibt es hier.

Spielfilm:
0:3, 2:3, 2:6, 3:8, 6:11, 6:13, 10:17, 12:19 - 13:19, 15:21, 16:21, 16:24, 17:24, 17:28, 18:30, 21:31, 21:32

Siebenmeter:
RHC: 4/4, Fortuna: 4/2

Zeitstrafen:
RHC: 4 Minuten, Fortuna: 2 Minuten

So spielte der Rostocker HC:
Sara Peters, Serina Harloff, Denise Schernau - Vanessa Bladt (2), Nicole Rotfuß (6), Josephine Krebs (2), Liza Johannisson (7), Justine Schwarz (3), Alexandra Rohde (5/3), Frances Krüger (1), Sarah Müller (3/1), Hanna Strack, Nora Leonhardt (3)


(...Alles lesen)
 

   
Juniorteam will in die Jugendbundesliga
Vorqualifikation Jugendbundesliga
Juniorteam des Rostocker HC strebt höchste deutsche Spielklasse an

OM

Nachdem das sehr junge Juniorteam der Rostocker HC in dieser Saison in der Oberliga Ostsee-Spree einen sehr guten dritten Platz erreichen konnte, strebt das Team von Trainerin Ute Lemmel für die kommende Spielzeit die Qualifikation zur Jugendbundesliga an.
Hierzu muss die Mannschaft sich zunächst in einer Vorqualifikation gegen Fortuna Neubrandenburg durchsetzen. Am Sonnabend, dem 16. April findet das Hinspiel um 14:00 Uhr in der Vier-Tore-Stadt statt.
Ute Lemmel hat dabei ein klares Ziel ausgegeben: "Wir wollen uns natürlich eine gute Ausgangsbasis für das Rückspiel am kommenden Wochenende schaffen. Deshalb ist bereits im ersten Spiel jedes Tor wichtig. Die Mannschaft hat in den letzten zwei Wochen hart trainiert, sich intensiv auf dieses Spiel vorbereitet. Wir haben zurzeit einen breit aufgestellten Kader und hoffen so, dass wir bereits in Neubrandenburg den Grundstein für das Weiterkommen legen können."
Leicht wird diese Aufgabe natürlich nicht, in der abgelaufenen Saison unterlagen die Rostockerinnen der Mannschaft von Udo Levold in Neubrandenburg mit 28:31, konnten dann aber das Rückspiel mit 31:27 für sich entscheiden. In der Endabrechnung der Liga lagen die Fortunen unmittelbar hinter dem RHC auf dem vierten Tabellenplatz.
Es könnte also spannend werden. Deshalb erwartet die Trainerin von ihrer Mannschaft vollen Einsatz: "Wir müssen von der ersten Sekunde an hellwach sein, vor allem diszipliniert spielen. Wenn wir unsere eigenen Fehler minimieren, in der Abwehr sicher stehen, dann ist ein gutes Ergebnis für uns drin."
Das Rückspiel findet übrigens am 23. April um 18:30 Uhr in der Rostocker Fiete-Reder-Halle statt.


(...Alles lesen)
 

Titel: RHC II - TSG Wismar II
Poster: OM
Verfasst am: 08.01.2012, 22:21
Aufrufe: 153
Titel: RHC - HC Rödertal
Poster: A.Rick
Verfasst am: 23.04.2013, 20:31
Aufrufe: 94
Titel: VfL Bad Schwartau - Rostocker HC
Poster: OM
Verfasst am: 02.10.2010, 22:26
Aufrufe: 222
Termine
06.05.2016 - 07.05.2016 (OM)
Landesauswahl

Auswahllehrgang 2000/2001
Lehrgang HVMV mit 10 RHC-Spielerinnen
13.05.2016 - 15.05.2016 (OM)
Turnier

Henstedt-Ulzburg-Cup
Turnier mit Beteiligung der B-Jugend des Rostocker HC
21.05.2016 (OM)
Landesmeisterschaft

Fiete-Reder-Halle Marienehe
10:00 - 17:00 Uhr, HVMV, D-Jugend: Endrunde der Landesmeisterschaft
Teilnehmer: Rostocker HC, SV Grün Weiß Schwerin, SV Fortuna 50 Neubrandenburg, SV Motor Barth, Stavenhagener SV, SG Matzolw/Garwitz

Unsere Seite hatte bisher 11167798 Besucher.

 
Letztes Saisonspiel
24.04.2016 15:00
TSV Nord Harrislee
 29 : 21 
Rostocker HC
Spiele gegeneinander:
1 / 0 / 1 (S/U/N)
  • 24.04.2016 21:29 (a)
  • 12.12.2015 30:29 (h)
Stand: 24.04.2016 [©]