Login

Allgemeines
» Startseite
» Kalender
» 77 mal 77
» Berichte
» Album
» Mitglied im RHC
» Tickets
» Kontakt
» Spielstätten
» Impressum
Teams
× Dolphins
¬ Mannschaft
¬ Berichte
¬ Spielplan/Ergebnisse
¬ Ligakarte
¬ Trainingszeiten
¬ Bilder
× Juniorteam
¬ Mannschaft
¬ Berichte
¬ Spielplan/Ergebnisse
¬ Trainingszeiten
¬ Bilder
× 2. Frauen
¬ Mannschaft
¬ Berichte
¬ Spielplan/Ergebnisse
¬ Trainingszeiten
¬ Bilder
× B-Jugend
¬ Mannschaften
¬ Berichte
¬ Spielplan/Ergebnisse
¬ Trainingszeiten
¬ Bilder
× C-Jugend
¬ Mannschaft
¬ Berichte
¬ Spielplan/Ergebnisse Oberliga
¬ Spielplan/Ergebnisse BHV Ost
¬ Trainingszeiten
¬ Bilder
× D-Jugend
¬ Mannschaft
¬ Berichte
¬ Spielplan/Ergebnisse
¬ Trainingszeiten
¬ Bilder
× E-Jugend
¬ Mannschaft
¬ Berichte
¬ Spielplan/Ergebnisse
¬ Trainingszeiten
¬ Bilder
× F-Jugend
¬ Mannschaft
¬ Berichte
¬ Trainingszeiten
¬ Bilder


~ Die Minis des Rostocker HC gewinnen den diesjährigen Warnemünde-Cup ~ Bei der Bestenermittlung der E-Jugend in Stavenhagen belegt der RHC den 5. Platz ~ Die D-Jugend des Rostocker HC belegt bei der Endrunde der Landesmeiterschaft den 4. Platz ~ Der Rostocker HC ist Ausrichter des Qualifikationsturniers zur Jugendbundesliga ~ Alle weiteren Informationen unter "Aktuelles" ~ Alle Informationen zur Spendenaktion 77 mal 77 unter "Allgemeines" oder durch Klick auf das Aktionslogo ~ Alle Informationen zu Eintrittskarten und Preisen unter "Tickets" ~


 

 

 

77

Aktuelle Spendensumme: 

Banner Dolph Liga3

15 231,76 €

     
Herzlichen Dank!      

 

  

HQ

 

 

Wir bedanken uns für die freundliche Unterstützung:

WG Union Derbystar Stadtwerke Unikat Kempa
KMT zwanzig12 Backhus RA Werbung
Die zwei Eillogistik Patzer Bioserv OST
Werbung technology Dick Immobilien Schroeder MalerMeier
GLR Salsarico

MedPrevio

NNN Werbung

 

 

 

 

   
Die RHC-Minis beim Warnemünde-Cup 2016
Als Turniersieger ungeschlagen
Minis des Rostocker HC gewinnen traditionellen Warnemünde-Cup

OM

Auch wenn es für die sechs Handballzwerge des Rostocker HC ein anstrengender Tag war, für eine Jubelpose reichte es dann doch noch. Und die Schützlinge von Anke Lander durften sich zu Recht freuen: In ihrem ersten großen Handballturnier wurden die Minis am vergangenen Wochenende ungeschlagener Turniersieger beim traditionellen Warnemünde-Cup.
Das Programm war bei dem wie immer hervorragend organisierten Turnier durchaus sehr umfangreich. In einem Turnier jeder gegen jeden warteten fünf Gegner auf die jüngsten Spielerinnen des Rostocker HC, hinzu kam, dass neben dem Handball traditionell auch Zweifelderball auf dem Spielplan stand.
Trainerin Anke Lander schwärmte dann auch von ihrer Mannschaft: "Das haben alle Mädchen richtig toll gemacht. Meine Mannschaft hat gezeigt, dass sie schon ganz viel gelernt hat. Auch Anni, die das erste Mal dabei war, hat sich sehr gut in das Team eingefügt."
Davon konnten sich auch die zahlreichen Zuschauer in der Sporthalle im Gerüstbauerring überzeugen. Bereits im ersten Spiel gab es ein deutliches 12:4 gegen die erste Mannschaft vom SV Warnemünde. Gegen den SV Warnemünde II wurde ebenso klar mit 11:3 gewonnen.
Nach einer etwas längeren Pause merkte man den Mädchen dann ein wenig an, dass sie schon zwei Spiele gespielt haben, trotzdem gab es gegen die dritte Mannschaft der Gastgeber einen 8:6-Erfolg.
Deutlicher viel dann wieder der 11:2-Erfolg gegen Eintracht Rostock aus, bevor die Mannschaft dann in ihrem letzten Turnierspiel auf den HC Empor traf. Es wurde eine sehr spannende Partie, die die jüngsten Delfine am Ende knapp mit 5:4 für sich entscheiden konnten.
Der Jubel über den Turniersieg war bei der Mannschaft und den Eltern natürlich groß. Wir wünschen den tollen kleinen Handballerinnen noch viele weitere schöne Erfolge in ihrer Sportart.

So spielte der Rostocker HC:
Anna, Lucy, Frieda, Maxi, Karla, Anni


(...Alles lesen)
 

   
Hauptqualifikation zur Jugendbundesliga
Hauptqualifikation zur Jugendbundesliga
Rostocker HC Gastgeber im Qualifikationsbereich I

OM

Auf ein ganz besonderes Ereignis dürfen sich alle Rostocker Handballfreunde am kommenden Wochenende freuen: Dem Rostocker HC ist es gelungen, das Turnier um die Qualifikation zur Jugendbundesliga 2016/2017 für den Qualifikationsbereich I in die Hansestadt zu holen.
Sechs namhafte Vertreter werden in der Fiete-Reder-Halle Marienehe um die Teilnahme an der höchsten deutschen Spielklasse im Nachwuchsbereich kämpfen, nur eine Mannschaft wird sich direkt qualifizieren, drei weitere Teams erreichen die deutschlandweite zweite Qualifikationsrunde.
Das Ziel für das Juniorteam des Rostocker HC formuliert RHC-Cheftrainerin Ute Lemmel dabei ganz klar: "Natürlich wollen wir einen der ersten vier Plätze belegen. Aber es wird eine ganz schwere Aufgabe, haben es doch alle Gegner wirklich in sich." Wie Recht sie damit hat, zeigt ein Blick auf das Teilnehmerfeld: Mit den Füchsen Berlin, Grün Weiß Schwerin und dem Frankfurter HC nehmen gleich drei bundesligaerfahrene Teams an der Qualifikation teil. Neben den Gastgeberinnen vom Rostocker HC ergänzen der TuS Esingen, der sich in der Qualifikation im Hamburger Landesverband durchsetzen konnte, sowie die HSG Owschlag/Kropp/Tetenhusen das illustrere Teilnehmerfeld. Lemmel: "Alle Mannschaften schätze ich als sehr leistungsstark ein. Wir bereiten uns allerdings seit der überzeugenden Vorqualifikation (gegen Fortuna Neubrandenburg gab es zwei deutliche Siege/Red.) sehr intensiv auf dieses Turnier vor. Wenn alle Spielerinnen ihr Leistungsvermögen voll abrufen, wir als geschlossene Mannschaft auftreten, sind wir sicher nicht ohne Chance."
Gespielt wird am Sonnabend zunächst in zwei Vorrundengruppen jeder gegen jeden über 2x20 Minuten. Dabei spielen in Gruppe A der Frankfurter HC, SV Grün Weiß Schwerin und der TuS Esingen, in Gruppe B trifft der Rostocker HC auf die Füchse Berlin Reinickendorf sowie die HSG Owschlag/Kropp/Tetenhusen.
Nur die beiden Gruppenersten spielen am Sonntag in einem echten Finale den direkten Qualifikationsplatz aus. Der Verlierer nimmt an der deutschlandweiten zweiten Qualifikationsrunde teil. Die vier anderen Teams spielen unter Mitnahme der Ergebnisse untereinander vom Vortag in weiteren Spielen gegeneinander die verbleibenden zwei Plätze für die zweite Qualifikationsrunde aus.
Los geht es am Samstag um 12:00 Uhr in der Fiete-Reder-Halle, der Rostocker HC hat seinen ersten Auftritt um 16:00 Uhr gegen die Füchse Berlin, ehe es dann um 18:40 zum Abschluss des ersten Tages gegen die HSG geht. Den vollständigen Spielplan des ersten und zweiten Turniertages findet man auf der Startseite der RHC-Website.
Für das leibliche Wohl der hoffentlich zahlreichen Zuschauer wird bestens gesorgt sein, wie RHC-Vorsitzender Marco Thiele betont: "Neben der üblichen gastronomischen Betreuung werden wir auch einen Grillstand sowie einen Getränkewagen aufbauen."
Wünschen wir der Mannschaft von Ute Lemmel die lautstarke Unterstützung zahlreicher Fans. Kartenvorbestellungen sind über das Kontaktformular auf der Homepage des Vereins möglich.


(...Alles lesen)
 

   
Landesmeisterschaft der D-Jugend
Platz 4 in der Endrunde der Landemeisterschaft
D-Jugend des Rostocker HC verpasst Medaille

OM

Ein solches Event hat die altehrwürdige Fiete-Reder-Halle Marienehe lange nicht gesehen. Gleich auf beiden Flächen fand vor vollen Zuschauertribünen eine Endrunde zur Landesmeisterschaft statt. Während die Jungs auf Fläche 1 ihren Titelträger in der E-Jugend suchten, ging es bei den Mädchen auf Fläche 2 um den Meister in der Altersklasse der D-Jugend.
Und so hatten sich der HC Empor Rostock und der Rostocker HC zusammengetan und gemeinsam mit der Unterstützung zahlreicher Eltern für die Spielerinnen und Spieler sowie die Zuschauer optimale Bedingungen geschaffen. RHC-Chef Marco Thiele persönlich stand am Grill, Eltern organisierten den Verkauf und im gemeinsamen Wettkampfbüro klappte die Zusammenarbeit auch hervorragend.
Aus sportlicher Sicht hatte RHC-Trainerin Bärbel Kordt nach der souveränen Qualifikation für die Endrunde die Euphorie ein wenig gebremst: "Wir wollen natürlich um die Medaillen mitspielen, aber es wird sehr schwer. Für viele Mädchen ist es das erste Jahr in der D-Jugend, das Erreichen der Endrunde war unser wichtigstes Saisonziel."
Der Auftakt lief für die Gastgeberinnen allerdings optimal. Bei den koordinativen Tests, die zu 1/3 in die Gesamtwertung mit eingehen, belegte der RHC souverän den ersten Platz vor Grün Weiß Schwerin und der SG Matzlow-Garwitz. Mit Emily Selle stellten die Rostockerinnen auch die Einzelbeste in den Tests.
Das Losglück hingegen war den Rostockerinnen nicht hold, trafen sie doch in der Vorrundengruppe 1 auf den großen Favoriten Grün Weiß Schwerin sowie auf die ebenfalls sehr stark einzuschätzende SG Matzlow-Garwitz. In der Vorrundengruppe 2 spielten Fortuna Neubrandenburg, der Stavenhagener SV sowie Motor Barth.
Gleich im ersten Spiel trafen die Ostseestädterinnen auf die Vertretung aus der Landeshauptstadt und die Rostockerinnen zogen deutlich mit 3:10 den Kürzeren. Bärbel Kordt bemängelte nach dem Spiel vor allem das Deckungsverhalten ihres Teams, welches es den Grün Weißen immer wieder ermöglichte, zu freien Würfen aus dem Rückraum oder vom Kreis zu kommen. Im Angriffsspiel war der RHC selbst einfach zu harmlos, sodass der absolut verdiente Schweriner Sieg zu keiner Zeit in Gefahr geriet.
Somit war klar, dass im zweiten Spiel gegen Matzlow-Garwitz unbedingt ein Erfolg erreicht werden musste, um die Chancen auf einen Medaillenplatz zu wahren. Aber es reichte nicht. Zwar war gegen die körperlich überlegenen Gäste das Angriffsspiel deutlich besser, konnte der RHC insgesamt 12 Treffer erzielen. Aber erneut stand die Abwehr nicht gut, ließ die SG immer wieder erfolgreich zum Abschluss kommen. So unterlag der RHC auch im zweiten Spiel letztlich verdient mit 12:14 und belegte den letzten Platz in der Vorrundengruppe. Gruppensieger wurde Schwerin nach einem 8:6 im letzten Gruppenspiel gegen Matzlow-Garwitz.
Damit trafen die Schützlinge von Bärbel Kordt im für sie letzten Turnierspiel um Platz 5 auf Motor Barth. Und in diesem Spiel zeigte die Mannschaft dann nicht nur, welches Potenzial in ihr steckt, sondern tat auch etwas für ihr Selbstvertrauen. Der deutliche 17:2-Erfolg spiegelt die Kräfteverhältnisse auf dem Feld deutlich wider.
Im Turnierfinale besiegte Grün Weiß Schwerin dann Fortuna Neubrandenburg, die sich im Halbfinale gegen Matzlow-Garwitz mit 10:8 durchsetzen konnten, deutlich mit 12:3. Den dritten Platz belegte Matzlow-Gawitz, die im kleinen Finale gegen Stavenhagen einen ebenso deutlichen 12:2-Erfolg feierten.
Aufgrund der Ergebnisse in den koordinativen Tests überholte der Rostocker HC in der Gesamtwertung noch den Stavenhagener SV und belegte in der Endabrechnung den vierten Platz.
Trainerin Bärbel Kordt schaute nach dem Turnier dann auch nach vorn: "Natürlich hätte ich mir gerade in den ersten beiden Spielen ein wenig mehr erhofft. Aber die Mädchen haben in ihrer Entwicklung noch Zeit, werden auch aus diesen Ergebnissen lernen."

So spielte der Rostocker HC:
Live-Elin Evler, Alina Lieberecht - Leonie Hanske (1), Nele Schameitke (3), Angelina Walter, Sina Stoll, Jette Köppen (2), Emily Selle (3), Alina Baeker (5), Henrike Diener, Luisa Schubert (6), Enie Wendland, Jannika Mai (3), Lea-Emely Dethloff (9/5)


(...Alles lesen)
 

   
Endrunde der Lamdesmeisterschaft
Letzte Handballaktionen in der Meisterschaft auf Landesebene
Der Nachwuchs ermittelt die besten Teams im Land

kudr

Unter anderem in der altehrwürdigen Fiete-Reder-Halle in Marienehe wird das Meisterschaftsprogramm 2015/2016 des Handball-Landes Mecklenburg-Vorpommern mit abgeschlossen. Auf beiden Flächen werden zum einen die besten Teams der weiblichen Jugend D und männlichen Jugend E ermittelt. Gemeinsam haben sich der Rostocker HC bei den Mädchen und der HC Empor Rostock bei den Jungen zu einem Event des Handballnachwuchses zusammengefunden. Zwischen 10.00 Uhr und 17.00 Uhr treffen in den genannten Altersklassen die besten sechs Teams, die sich in den Vorrundenspielen qualifizierten mussten, aufeinander. "Wir wollen mit guten Leistungen unsere Fans begeistern und in jedem Fall um die Goldmedaille mitspielen", gibt RHC-Trainerin Bärbel Kordt schon mal die Marschrichtung zum 10. Geburtstag des Vereins vor. Die Dolphins des Jahrgangs 2004/2005 gewannen gerade unter 18 Teams ungeschlagen den 40. Internationen Ulzburg-Cup. An diese erfolgreichen Partien wollen sie anknüpfen. Um den Landestitel zu holen, muss das RHC-Team aber erst einmal den SV Grün-Weiß Schwerin, den SV Motor Barth, den SV Fortuna 50 Neubrandenburg, den Stavenhagener SV oder den SV Matzlow-Garwitz bezwingen. Zunächst wird in Gruppen gespielt, dann folgen die Platzierungsspiele. Außerdem sind von den Mädchen beste Testergebnisse für bestimmte vorgegebene Übungen abzuliefern. Ein ähnliches Programm haben in der Fiete-Reder-Halle die Empor-Jungen der jüngeren Jugend D zu absolvieren. Das Team um Michael Stange ist zwar nicht unbedingt der Favorit, will sich aber wie in der Vorrunde erfolgreich durchsetzten und letztendlich samt Leistungstest die Vergleiche in der Vor- und Endrunde gewinnen. "Wir blieben bei der Vorrunde ungeschlagen. Das wollen unsere Jungen auch in der eigenen Halle schaffen", so der HCE-Coach im Vorfeld. Wie das Los auch fällt, die Gegner könnten der Plauer SV, der SV Fortuna 50 Neubrandenburg, der ESV Schwerin, die SG Vorpommern oder der SV Mecklenburg Schwerin sein. Wer Beste im Land werden will, muss sowieso jeden schlagen. Viele Eltern aus beiden Vereinen wirken bei der Durchführung der beiden Turniere in Marienehe mit und haben sich auch einiges für die Versorgung der Gäste einfallen lassen.
Außerdem sind die Mädchen E des Rostocker HC dann am Sonntag noch bei der Bestenermittlung in der Reuterstadt Stavenhagen In Aktion. Hier sind der SV Grün-Weiß Schwerin, die erste und zweite Vertretung des SV Fortuna 50 Neubrandenburg, die SG Vorpommern und der Gastgeber Stavenhagener SV die Konkurrenz. Die Meisterschaft der männlichen Jugend D wird am Sonntag in der Webasto Arena in Neubrandenburg ausgetragen. Gegner des HC Empor Rostock sind hier der Bad Doberaner SV, der SV Mecklenburg Schwerin, die SG Vorpommern sowie die erste und zweite Vertretung des Gastgebers SV Fortuna 50 Neubrandenburg.


(...Alles lesen)
 

   
Turniersieg für die D-Jugend
40. Henstedt-Ulzburg-Cup
D-Jugend des Rostocker HC überraschender Turniersieger

Bärbel Kordt

Die jüngere Vertretung der D-Jugend des Rostocker HC (Jahrgang 2004/05) reiste vom 4. Mai bis zum 8. Mai zum Jubiläumsturnier der Handballabteilung des SV Henstedt-Ulzburg. Fünf Tage sind ein langer Zeitraum, der im Vorfeld der Planung dazu veranlasste, eine schöne Unterkunft in der Umgebung zu suchen. Diese fanden wir in einem Wald bzw. in einem Jugendwaldhotel für alle mitgereisten Eltern und die Spielerinnen. Somit konnten der doch sehr auseinander liegende Turnierzeitplan gut angefahren und lange Wartezeiten vermieden werden.
Den ersten Einsatz hatte die Mannschaft dann auch erst am zweiten Tag. Ab 13.00 Uhr begannen unsere Gruppenspiele in der Gemeinde Rehn. In einem sehr schönen Schulkomplex und bei wunderschönem Wetter, starteten wir gegen IK Sävehoven 3 aus Schweden und gewannen deutlich 22:6. Auch das nachfolgende Spiel gegen MTG Wangen konnte die Mannschaft sicher 15:5 für sich entscheiden. Bemerkenswert war dabei, dass nicht nur die bereits D-Jugend spielenden Mädchen, sondern auch die Spielerinnen, die noch zur E-Jugend gehören, schon sehr gut im Spielgeschehen dabei waren. Damit deutete sich in den ersten Spielen schon an, dass die Belastung in diesem Turnier auf alle Schultern verteilt werden konnte.
Noch am selben Abend fand die offizielle Eröffnungsveranstaltung statt. Nach einem Rückblick auf 40 Jahre Turniergeschichte, Musik und selbstverständlich einer feierlichen Auflaufzeremonie aller teilnehmenden Mannschaften, ging es dann um 22.30 Uhr zur Unterkunft zurück.
Der nächste Tag begann dann sehr ruhig, da wir erst um 13.05 Uhr gegen die zweite Mannschaft des Berliner TSC zum einzigen Spiel des Tages antreten mussten. Sicher und deutlich gewannen wir auch diese Partie mit 18:4. Spätestens jetzt mussten wir uns zum Favoritenkreis der Teilnehmer zählen lassen. Variabel in Angriff und Deckung spielend, konnte bis dahin das Team auf jede Stärke der Gegnerinnen mit der richtigen Taktik "antworten". Trotzdem waren nach dem Spiel noch Spielbeobachtung und das Anfeuern der anderen Mannschaften aus Mecklenburg-Vorpommern, SV Fortuna Neubrandenburg und der Pasewalker HV, angesagt.
Am Freitag wurden dann die Viertel- und Halbfinalspiele ausgetragen. Unser erster Gegner war die vierte Mannschaft aus Sävehofen. Aus einer sehr beweglichen, aggressiven Deckung heraus entwickelte sich ein Spiel, indem unsere Mannschaft von Anfang sicher den Sieg anstrebte. Mit viel Übersicht, Schnelligkeit und Durchsetzungsvermögen warfen hauptsächlich A. Baeker, H. Klünder, S. Stoll, E. Selle und H. Diener ihre Tore und sorgten so am Ende wiedermal mit einem 17:9 für ein sehr deutliches Ergebnis.
Damit war das Halbfinale des Turniers erreicht, das große Ziel unserer Mannschaft. Der Gegner war die erste Mannschaft des Berliner TSC. Dieser Gegner war uns nicht unbekannt und wurde mit Respekt erwartet, da die Berliner schon oft ein Turniergegner in den vergangenen Jahren waren. Der Endstand nach 30 Minuten lautete überraschend deutlich 21:10 für den Rostocker HC! Wieder traten wir sehr sicher auf und wieder zeigten wir eine tolle Mannschaftsleistung. Im anderen Halbfinale unterlag Fortuna Neubrandenburg der zweiten Mannschaft von Sävehoven und somit hieß das Finale am Sonntag Rostocker HC gegen Sävehoven II.
Zu diesem Finale spielten unsere Mädchen das erste Mal vor einer begeistert anfeuernden Kulisse von gut 300 Zuschauern. Sie wussten von der Lautstärke und dem Flair so eines Spiels, aber es dauerte 20 Minuten bevor wir nach großem Kampf erstmals in Führung gehen konnten. Von Defensive auf Offensive umgestellt, zeigten die Spielerinnen ihre Stärken im Abwehrverhalten und den daraus folgenden Kontern. Lagen wir zur Pause noch mit drei Toren zurück, konnten wir mit dem Abpfiff doch einen 14:12-Erfolg erreichen. Es war ein tolles Turnierendspiel mit allem, was der Handballsport zu bieten hat: große Spannung, tolle Tore und unheimliche Begeisterung von den Rängen. Vielen Dank allen Spielerinnen dieser Mannschaft. Sie wurden bei der Siegerehrung reich beschenkt und geehrt und haben sich diese Ehrung sehr verdient.

So spielte der Rostocker HC:
Liv-Elin Evler - Alina Baeker, Henrike Diener, Sina Stoll, Hannah Klünder, Emily Selle, Angelina Walter, Leoni Schubert, Nele-Marie Schwertfeger, Analena Schön, Annemarie Görwitz, Frances Fiedler


(...Alles lesen)
 

   
Letztes Punktspiel der Dolphins
Dolphins verabschieden sich ordentlich
TSV Nord Harrislee - Rostocker HC 29:21 (13:11)

Ulf Luschas

Die Drittligasaison der Damen des Rostocker HC ist Geschichte. Nach nur einem Jahr steigen die Dolphins als Vorletzter wieder in die Oberliga Ostsee-Spree ab. Auch am letzten Spieltag musste sich die Mannschaft von Trainerin Ute Lemmel geschlagen geben. Beim 21:29 (11:13) in Harrislee bot man allerdings einen versöhnlichen Saisonabschluss. Drei (Heim)Siege und 19 Niederlagen stehen am Ende zu Buche. Bereits vor dem letzten Spieltag waren alle wichtigen Entscheidungen in der Staffel Nord gefallen. Die Glückwünsche zur Meisterschaft gehen nach Hannover. Hollenstedt, Hude/Falkenburg und der RHC stehen tabellarisch als Absteiger fest. Der TSV Nord Harrislee beendet die Saison auf Platz 7.
So katastrophal die Rückrunde und die Auftritte auf fremden Parkett über die gesamte Saison für die Rostock Dolphins auch verlaufen sind, am letzten Spieltag wollten sie noch einmal etwas bewegen. Zwar misslang der Start in die Partie gegen den gastgebenden "Nordexpress" (0:4/ 4.), dennoch machten die Rostockerinnen speziell im ersten Durchgang einen ordentlichen Eindruck. Binnen drei Minuten verkürzten sie in Person von Isabell Duwe auf 3:4 und hatten kurze Zeit später sogar die Chance zum Ausgleich. Frei vor Torhüterin Marie Andresen gelang es Lisa Goldschmidt nicht, den Ball im Tor unterzubringen. Nicht nur diese erste von mehreren guten, aber ungenutzten Möglichkeiten sollte dem RHC wehtun. Rein optisch bewegten sich beide Teams in der ersten Halbzeit auf Augenhöhe, wobei der TSV im Angriffsspiel schneller und flüssiger auflöste und gerade über die rechte Halb- und Außenposition die Rostocker Abwehr vor große Probleme stellte. Ute Lemmel reagierte und stellte ihre Defensive um. Nora Leonhardt sollte von nun an auf der Spitze die Kreise des gegnerischen Rückraums stören. Nach dem 6:10 durch Merle Carstensen (20.), mit insgesamt acht Toren erfolgreichste Werferin des TSV, kam der RHC auf 9:11 heran. Constanze Pötzsch markierte den ersten ihrer insgesamt vier Treffer. Im Rostocker Angriffsspiel wechselten sich Licht und Schatten ab. Erneut leistete sich die hanseatische Offensive mitunter haarsträubende Fehler, doch denen gegenüber standen auch einige schön herausgespielte Situationen. Wie bereits erwähnt schluderte der RHC leider beim Verwerten dieser Möglichkeiten. So war zur Pause theoretisch mehr als das protokollierte 11:13 drin gewesen.
Nach dem Wiederanpfiff blieben die Rostocker Damen unglücklicherweise nur noch kurz in Schlagdistanz. Kapitän Isabell Duwe verkürzte per Siebenmeter auf 12:14 (32.). Danach drehte der Nordexpress aus Harrislee am Tempo und am Ergebnis. Der RHC machte unter dem entstehenden Druck Fehler, schloss beispielsweise dreimal überhastet ab, und kassierte die Rechnung in Form von Gegenstößen. Das 13:19 durch Hanna Loesmann in der 37. Minute und das 14:22 durch Lisa Prante (40.) ließen Böses erahnen. Doch ein weiteres Schlachtfest wie bei einigen vorangegangenen Auswärtsauftritten wollte die Lemmel- Sieben ihrem mitgereisten Anhang nicht zumuten. Nach dem Harrisleer Lauf über zehn Minuten stabilisierte sich der RHC. Mit einer gut haltenden Nadine Berger im Rücken kam man durch Victoria Schlegel in der 49. Minute noch einmal auf 18:23 heran. Auch Carolin Kordts viertes Tor zum 20:25 eingangs der 54. Minute ließ noch einmal aufhorchen. Doch eine kurz darauf folgende doppelte Unterzahl bekamen die Dolphins nicht mehr kompensiert. Schließlich mussten sie sich der reiferen Spielanlage des TSV Nord Harrislee nach 60 Minuten mit 21:29 geschlagen geben. Beim RHC war Isabell Duwe mit sieben Treffern erfolgreichste Werferin.

Spielfilm:
1:4 (5.), 3:5 (10.), 5:9 (15.), 6:10 (20.), 9:12 (25.), 11:13 (30.) - 12:17 (35.), 14:22 (40.), 15:22 (45.), 17:23 (50.), 19:25 (55.), 21:29 (60.)

Siebenmeter:
RHC: 3/2, TSV: 3/3

Zeitstrafen:
RHC: 12 Minuten, TSV: 4 Minuten

So spielte der Rostocker HC:
N. Berger, A. Freitag - J. Schlegel (1), I. Duwe (7/2), C. Schallock (4), J. Schwarz (1), L. Goldschmidt (1), C. Kordt (4), C. Pötzsch (4), N. Leonhardt, V. Schlegel (3)


(...Alles lesen)
 

   
Überzeugende Vorqualifikation
Großartige Kulisse spielerisch begeistert
Rostocker HC - SV Fortuna Neubrandenburg 31:16 (13:6)

OM

So viele Zuschauer hatte die altehrwürdige Fiete-Reder-Halle in Marienehe zu einem Spiel des Rostocker HC lange nicht gesehen.
Volle Tribünen - der deutliche 32:21-Erfolg des Juniorteams des RHC bei Fortuna Neubrandenburg in der Vorqualifikation zur Jugendbundesliga hatte die Neugier des Rostocker Handballpublikums geweckt, und um es vorweg zu sagen, die Zuschauer wurden von der Mannschaft von Ute Lemmel nicht enttäuscht.
Die Trainerin hatte vor dem Spiel in der Kabine gewarnt, den Gegner nicht auf die leichte Schulter zu nehmen, ihren Mädchen etwas von Pferden vor Apotheken erzählt und vor allem eines gefordert: "Ich will hier keine Show sehen. Spielt konzentriert, zeigt, wozu ihr in der Lage seid."
Gute drei Minuten brauchte ihre Mannschaft, um sich "einzuwerfen". Dann legten die Jung-Dolphins los und versetzten das begeistert mitgehende Publikum in Verzückung. Es stand 7:0, als die Gäste ihren ersten Treffer erzielten, das 13:6 nach den ersten 30 Minuten ließ auch die letzten Zweifel am Weiterkommen der Gastgeberinnen verstummen.
Insbesondere die Abwehr der Ostseestädterinnen wusste zu überzeugen. Angeführt von einer erneut ganz starken Serina Harloff im Tor wurden die meisten Neubrandenburger Angriffsbemühungen im Ansatz gestoppt. Die zahlreichen Ballgewinne wurden zu Tempogegenstößen genutzt, die zumeist auch erfolgreich abgeschlossen wurden.
Noch effektiver präsentierten sich die Rostockerinnen im zweiten Durchgang. Von allen Positionen Torgefahr ausstrahlend baute das Team, angefeuert von einem begeistert mitgehenden Publikum, seinen Vorsprung immer weiter aus.
Die tapfer kämpfenden Gäste hatten dem an diesem Tag einfach nicht mehr viel entgegenzusetzen.
Der Rostocker HC trat als Mannschaft auf, in der Abwehr half man sich untereinander, im Angriff wurde immer wieder der Abschluss gesucht.
So war am Ende der deutlich 31:16-Erfolg leistungsgerecht.
Während das Publikum die letzte Minute mit Standing Ovation feierte, analysierte die Trainerin gewohnt nüchtern: "Das war natürlich eine sehr gute Leistung meiner Mannschaft. Aber entscheidend wird es sein, wie wir diesen Schwung in die eigentliche Qualifikation mitnehmen können. Trotzdem, wir haben heute wieder einmal den Lohn für die tolle Nachwuchsarbeit in den letzten Jahren in unserem Verein geerntet."
Die Hauptqualifikation findet am letzten Maiwochenende statt. Der Rostocker HC hat sich um die Austragung des Qualifikationsturniers beworben, die Entscheidung über den Austragungsort werden wir rechtzeitig auf unserer Seite bekannt geben.

Die Bilder zum Spiel gibt es hier.

Spielfilm:
7:0, 7:1, 8:2, 10:2, 10:3, 12:6, 13:6 - 14:6, 14:8,15:9, 18:9, 20:10, 21:11, 23:11, 27:15, 29:15, 29:16, 31:16

Siebenmeter:
RHC: 3/3, Fortuna: 2/2

Zeitstrafen:
RHC: 6 Minuten, Fortuna: 2 Minuten

So spielte der Rostocker HC:
Serina Harloff, Denise Schernau - Vanessa Bladt (3), Nicole Rotfuß (3), Josephine Krebs, Antonia Fränk (2), Liza Johannisson (2), Justine Schwarz (4), Alexandra Rohde (9/3), Frances Krüger, Sarah Müller, Hanna Strack (4), Constanze Pötzsch (1), Nora Leonhardt (3)


(...Alles lesen)
 

Titel: RHC III - Einheit Teterow
Poster: A.Rick
Verfasst am: 25.02.2013, 17:08
Aufrufe: 200
Titel: RHC - Berliner TSC
Poster: A.Rick
Verfasst am: 17.12.2012, 00:51
Aufrufe: 207
Titel: Rostocker HC I - SV Warnemünde
Poster: A.Rick
Verfasst am: 22.09.2013, 21:20
Aufrufe: 206
Termine
28.05.2016 (OM)
Punktspiele

Fiete-Reder-Halle Marienehe
Qualifikationsturnier zur Jugendbundesliga 2016/2017- Vorrunde
12:00 Uhr, Gruppe A: Frankfurter HC - SV Grün Weiß Schwerin
13:20 Uhr, Gruppe B: HSG Owschlag/Kropp/Tetenhusen - Füchse Berlin Reinickendorf
14:40 Uhr, Gruppe A: SV Grün Weiß Schwerin - TuS Esingen
16:00 Uhr, Gruppe B: Füchse Berlin Reinickendorf - Rostocker HC
17:20 Uhr, Gruppe A: TuS Esingen - Frankfurter HC
18:40 Uhr, Gruppe B: Rostocker HC - HSG Owschlag/Kropp/Tetenhusen
29.05.2016 (OM)
Punktspiele

Fiete-Reder-Halle Marienehe
Qualifikationsturnier zur Jugendbundesliga 2016/2017 - Hauptrunde
09:30 Uhr: 2. Gruppe A - 3. Gruppe B
10:50 Uhr: 2. Gruppe B - 3. Gruppe A
12:10 Uhr: 1. Gruppe A - 1. Gruppe B
13:30 Uhr: 2. Gruppe A - 2. Gruppe B
14:50 Uhr: 3. Gruppe B - 3. Gruppe A

Unsere Seite hatte bisher 11317854 Besucher.

 
Letztes Saisonspiel
24.04.2016 15:00
TSV Nord Harrislee
 29 : 21 
Rostocker HC
Spiele gegeneinander:
1 / 0 / 1 (S/U/N)
  • 24.04.2016 21:29 (a)
  • 12.12.2015 30:29 (h)
Stand: 24.04.2016 [©]