Login

Allgemeines
» Startseite
» Kalender
» 77 mal 77
» Berichte
» Album
» Mitglied im RHC
» Tickets
» Kontakt
» Spielstätten
» Impressum
Teams
× Dolphins
¬ Mannschaft
¬ Berichte
¬ Spielplan/Ergebnisse
¬ Ligakarte
¬ Trainingszeiten
¬ Bilder
× Juniorteam
¬ Mannschaft
¬ Berichte
¬ Spielplan/Ergebnisse
¬ Trainingszeiten
¬ Bilder
× 2. Frauen
¬ Mannschaft
¬ Berichte
¬ Spielplan/Ergebnisse
¬ Trainingszeiten
¬ Bilder
× B-Jugend
¬ Mannschaften
¬ Berichte
¬ Spielplan/Ergebnisse
¬ Trainingszeiten
¬ Bilder
× C-Jugend
¬ Mannschaft
¬ Berichte
¬ Spielplan/Ergebnisse Oberliga
¬ Spielplan/Ergebnisse BHV Nord
¬ Trainingszeiten
¬ Bilder
× D-Jugend
¬ Mannschaft
¬ Berichte
¬ Spielplan/Ergebnisse
¬ Trainingszeiten
¬ Bilder
× E-Jugend
¬ Mannschaft
¬ Berichte
¬ Spielplan/Ergebnisse
¬ Trainingszeiten
¬ Bilder
× F-Jugend
¬ Mannschaft
¬ Berichte
¬ Trainingszeiten
¬ Bilder


~ Die Dolphins schlagen den VfV Spandau verdient mit 31:26 und erringen damit den Meistertitel in der Oberliga Ostsee-Spree ~ Die zweiten Frauen des Rostocker HC gewinnen gegen Grün Weiß Schwerin III klar mit 30:19 ~ Die B-Jugend spielt bei der TSG Wismar 28:28 (14:14) ~ Die erste Mannschaft der C-Jugend gewinnt gegen die SG Grimmen/Loitz deutlich 30:22 (17:7) ~ Die zweite Mannschaft der C-Jugend gewinnt gegen die TSG Wismar deutlich mit 25:16. ~ Alle Informationen zur Spendenaktion 77 mal 77 unter "Allgemeines" oder durch Klick auf das Aktionslogo ~ Alle Informationen zu Eintrittskarten und Preisen unter "Tickets" ~


 

 

77

Banner Dolph OSL

 

Das Bild der Woche

act_09

 Einen Einstand nach Maß mit 10 Treffern gegen den VfV Spandau feierte Lucia Hruscakova für den Rostocker HC.

(Foto: Alex)

Wir bedanken uns für die freundliche Unterstützung:

WG Union Derbystar Stadtwerke Unikat Kempa
KMT zwanzig12 Backhus RA Hansa Sporthaus
Die zwei Eillogistik Patzer Physio Sportzentrum Schwanenteich
Koch technology Dick Immobilien Schroeder MalerMeier
GLR Salsarico

Skoda

NNN Erdgas

 

 

   
Minispielfest in Barth
Mini-Spielfest in Barth
Jüngste Handballerinnen des Rostocker HC mit viel Spaß am Ball

Michael Selle

Ein sehr schönes und gut organisiertes Spielfest in Barth brachte den Minis des Rostocker HC sehr viel Spaß. Alle Mädchen waren mit Begeisterung bei der Sache.
Nach der Begrüßung ging es für alle 8 Mannschaften mit einer gemeinsamen Erwärmung los. Im Anschluss stand für unsere Mädchen gleich das erste Handballspiel gegen Eintracht Rostock auf dem Plan.
Hier, wie auch beim nachfolgenden "Ball über die Schnur", Bankziehen oder auch Ball hochwerfen und fangen, stehen in dieser Altersklasse noch nicht die Ergebnisse im Vordergrund. Wichtig ist, dass alle Kinder Spaß an der Bewegung, der sportlichen Betätigung haben.
Da Caro Schallock diesmal leider nicht mit von der Partie war, bekam ich Unterstützung durch Vivien Schildt aus der C-Jugend des Vereins, die unsere "Rasselbande" wirklich gut im Griff hatte.
Dafür an dieser Stelle ein Dankeschön an Vivi sowie ebenfalls an alle mitgereisten Eltern und Großeltern für die lautstarke Unterstützung.
Mit dabei waren zum ersten Mal auch Frieda und Anneli aus unserer Bambinigruppe sowie Lucy, Mira, Cara, Anna K. Liefke, Anna K. Zinser, Josephine und Laura.



Viel Spaß bei ihrem Minispielfest hatten die Mädchen vom Rostocker HC.


(...Alles lesen)
 

   
16. Sieg in Folge sichert Titel
Dolphins feiern Oberliga-Meisterschaft
Rostocker HC - VfV Spandau 31:26 (15:12)

Ulf Luschas

Die Damen des Rostocker HC haben das erste Etappenziel auf dem Weg zum Wiederaufstieg erreicht. Am Samstagnachmittag feierte die Mannschaft von Trainerin Ute Lemmel einen 31:26- Sieg gegen den VfV Spandau und ist fünf Spieltage vor Schluss nicht mehr vom Platz an der Sonne zu verdrängen. Von nun an laufen die Planungen zu den umstrittenen Relegationsspielen, in denen man auf den Meister der Oberliga Mitteldeutschland, voraussichtlich den SC Markranstädt, trifft.
Das Spitzenspiel in der Oberliga Ostsee-Spree war ein kampfbetontes, die Gäste aus Spandau der erwartet starke Kontrahent. Bereits im Hinspiel konnte sich der RHC erst durch ein Tor in den Schlusssekunden durchsetzen. Die Lemmel- Sieben kam wieder einmal gut aus den Startlöchern und führte früh mit 4:2 (4. Minute). Angeführt von Neuzugang Lucia Hruscakova, die insgesamt zehnmal erfolgreich war, packte man in der Abwehr energisch zu und stellte den VfV mehr als einmal vor Probleme. Nach dem 11:7 (erneut durch die 32-jährige Hruscakova) nahm Gäste- Coach Henry Germann in der 19. Minute eine Auszeit. Es war allerdings eher der phasenweise mangelhaften Chancenverwertung der Rostockerinnen zuzuschreiben, dass sie zu diesem nicht höher führten. Germanns Damen konnten in den verbleibenden Minuten bis zum Pausentee den Rückstand auf 12:15 verkürzen, da sie einige Ungenauigkeiten der Dolphins, die sich von der Hektik des Gegners anstecken ließen, nutzen konnten.
Der Start in den zweiten Durchgang brachte nach dem Seitenwechsel bereits die Vorentscheidung im Spitzenspiel. Dem VfV Spandau wollte zunächst rein gar nichts mehr gelingen, und der RHC erhöhte auf 21:14 (35.). Den klaren Vorsprung gaben die Delfine von der Ostseeküste nicht mehr her. Die Spandauerinnen bäumten sich zwar noch einmal auf und konnten eine höhere Niederlage verhindern, doch zum Kippen brachte der VfV die Partie nicht. Beim Stand von 28:24 hätte es fünf Minuten vor dem Ende noch einmal spannend werden können. Doch Dana Baerns scheiterte per Siebenmeter zunächst am Rostocker Pfosten und fand im Nachwurf ihre Meisterin in RHC- Keeper Annelie Freitag. So konnte Kapitän Isabell Duwe mit zwei Siebenmeter- Toren den letztlich verdienten 31:26- Endstand besorgen und den 16. Sieg im 16. Spiel sicherstellen.
Diese beeindruckende Serie hielt Rostocks Trainerin Ute Lemmel nicht davon ab, weiterhin höchste Konzentration anzumahnen: "Wir haben das erste Etappenziel erreicht, aber wir wollen uns jetzt nicht ausruhen. Es gilt nun, die Mannschaft weiter einzuspielen. Der Rhythmus darf nicht verloren gehen." In Vorbereitung auf die Relegationsspiele im Mai kündigte Lemmel ein Trainingslager an. Mit dem Auftritt ihrer Damen an diesem Tag war sie nicht vollends zufrieden: "Vor der Halbzeit haben wir ein bisschen den Faden verloren. Die Mannschaft hat es nicht nötig, sich durch Diskussionen von der Linie abbringen zu lassen. Wir waren darauf eingestellt, dass es heute ein sehr kampfbetontes Spiel werden wird. Insgesamt haben wir das auch gut gelöst", so Ute Lemmel. Ihr Co- Trainer Philipp Heidmann gab im Gespräch nach Spielende einen kleinen Einblick in die Kabinenansprache zur Pause: "Wir haben uns klargemacht, dass wir uns auf unsere eigenen Stärken besinnen müssen. Wenn wir unser Spiel spielen, dann läuft es auch. Ich denke man hat gesehen, dass, wenn die Mannschaft mit Druck aus der Bewegung kommt, auch den Torerfolg hat. Mit diesem ‚Klein-Klein‘ machen wir uns das Leben unnötig schwer."
Beide Trainer machten klar, dass die Saison mit der vorzeitig gewonnenen Meisterschaft nun nicht beendet ist. Am kommenden Sonntag, den 8. März wird der frischgebackene Oberligameister von der Zweitvertretung der Füchse Berlin erwartet. Anwurf ist um 16 Uhr.

Spielfilm:
4:3 (5.), 5:3 (10.), 8:6 (15.), 11:7 (20.), 12:8 (25.), 15:12 (30.) - 21:14 (35.), 23:17 (40.), 26:20 (45.), 27:23 (50.), 28:24 (55.), 31:26 (60.)

Siebenmeter:
RHC: 7/5, VfV 6/4

Zeitstrafen:
RHC: 8 Minuten, VfV: 12 Minuten

So spielte der Rostocker HC:
N. Berger, A. Freitag - J. Freitag, J. Lenke, J. Schlegel, I. Duwe (6/2), J. Schulz (5), K. Wahl, S. Kordt (2), L. Goldschmidt (2), N. Spiekermann (3), M. Wurlitzer (3), L. Hruscakova (10/3), V. Schlegel


(...Alles lesen)
 

   
2. Frauen verteidigen 3. Tabellenplatz
Deutlicher Heimsieg nach furiosem Auftakt
Rostocker HC II - SV Grün Weiß Schwerin III 30:19 (17:6)

OM

Wer am Sonntag pünktlich zum Spiel der 2. Frauen der Rostocker HC in der Verbandsliga im Bertha-von-Suttner-Ring erschien, konnte sich an einem wahrlich furiosen Auftakt der Mannschaft von Andrea Hamann erfreuen.
Die Abwehr der Rostockerinnen stand sicher, Torhüterin Stefanie Porath war glänzend aufgelegt, parierte unter anderem vier Siebenmeter.
Im Angriff agierte die Mannschaft beweglich und schnell. Kurzum, beim Tabellendritten lief es richtig rund, nach 15 Minuten stand es 10:0 für die Gastgeberinnen.
Auch wenn Schwerin in der Folge etwas besser ins Spiel kam, bereits zur Pause war der Vorsprung (17:6) deutlich.
Im zweiten Durchgang schlichen sich, auch angesichts der deutlichen Führung, vereinzelte Fehler ins Spiel der Gastgeberinnen. Aber auch wenn die Trainerin allen ihren Spielerinnen längere Einsatzzeiten gab, wirklich verkürzen konnten die Damen aus der Landeshauptstadt den Vorsprung nicht mehr, Ostseestädterinnen gewannen deutlich und auch in dieser Höhe verdient mit 30:19.
Andrea Hamann war so auch offensichtlich sehr zufrieden: "Gefreut hat mich heute die Bewegung ohne Ball und das Zustoßen in die freien Räume. Alle Spielerinnen kam zum Einsatz, konnte sich beweisen und zum gelungenen Auftritt der Mannschaft beitragen. Besonders hervorheben möchte ich Lena Litzbarski und Lisa Brose, die gut im Spiel auf den Aufbaupositionen aushalfen."
Dieses unterstreicht auch die Statistik, waren die beiden Spielerinnen doch mit 9 (Litzbarski) bzw. 6 (Brose) Treffern die erfolgreichsten Torschützen auf Rostocker Seite.

Spielfilm:
10:0, 10:1, 12:2, 14:2, 14:4, 17:6 - 18:6, 20:7, 22:10, 24:10, 24:14, 28:16, 30:19

So spielte der Rostocker HC:
Stefanie Porath - Lisa Kaden (5/2), Nicole Schulz, Antje Schütt, Kristine Delfs (5) ,Lena Litzbarski (9), Charlotte Weber (1) , Juliane Piske, Lea Mewes (3), Lisa Brose (6), Nele Herrmann (1), Jessica Hoffmann, Sophia Granzow


(...Alles lesen)
 

   
C II siegt in der Landesoberliga
C II mit deutlichem Heimsieg in der Landesoberliga
Rostocker HC II - TSG Wismar 25:16 (15:8)

Stefan Strack

Nach einer knapp fünfwöchigen Spielpause empfing die 2. Mannschaft der C-Jugend des RHC die TSG Wismar und wollte alles daran setzen, um die Punkte zu Hause zu behalten.
Da keiner so recht einschätzen konnte, in welche Richtung sich die Spielpause auswirken würde, war zunächst die Marschroute gefordert, über Sicherheit im Spielaufbau und wenig technische Fehler ins Spiel zu kommen.
Dass die Mannschaft vor Ehrgeiz brannte und an ihr Potenzial glaubte, konnte von der ersten bis zur letzten Minute erkannt werden. Die Gastgeberinnen spielten ihre Angriffe mit Druck durch und nutzen die sich ihnen bietenden Freiräume. Gerade im Zusammenspiel zwischen den Aufbau- und Kreisspielerinnen konnten wiederholt Chancen erarbeitet und Tore erzielt werden.
Durch eine Kombination aus einer guten Angriffs- als auch einer sicher agierenden Abwehrleistung war zu keinem Zeitpunkt der Sieg in Gefahr. Auch wenn die TSG zwischenzeitlich immer wieder verkürzen konnte, an diesem Tag hatten die Spielerinnen auf dem Parkett immer eine passende Antwort parat.
Beim heutigen Heimspiel passte irgendwie alles zusammen und der Spielspaß war durchgehend zu erkennen, wodurch dem Publikum eine interessante Partie geboten werden konnte. Das auch mal die eine oder andere Chance nicht genutzt wurde, sei hinten angestellt. Dieses wurde durch eine sehr geringe Fehlerquote kompensiert, welches nunmehr ein Ansporn für die weiteren Spiele sein sollte.

Spielfilm:
4:0, 6:5, 10:6, 15:8 - 16:9, 18:9, 21:12, 25:16

So spielte der Rostocker HC:
Aileen Rosser, Lena Clasen - Anna Wolf, Emily Napieralla (4), Alina Schulz (2), Frances Krüger (5/5), Hanna Strack (8), Jonna Richter, Lilly Schultz (1), Melissa Nikodem, Marie Hamann (2), Mereyem Heiden (3)


(...Alles lesen)
 

   
B-Jugend verteidigt Tabellenführung
Punkt nach 6-Tore-Rückstand erkämpft
TSG Wismar - Rostocker HC 28:28 (14:14)

OM

Es war wahrlich kein Spiel für schwache Nerven, die Partie des Tabellenführers in der Landesoberliga der B-Jugend, Rostocker HC, beim Tabellenfünften TSG Wismar.
Zwei Sekunden vor dem Abpfiff erzielte die nicht nur wegen ihrer 7 Tore ganz stark spielende Vanessa Bladt von der rechten Außenposition den Ausgleichstreffer und wurde danach zu Recht von ihren Mitspielerinnen gefeiert.
Sie setzte damit den Schlusspunkt in einer Partie, die 10 Minuten vor dem Abpfiff scheinbar schon gegen den Tabellenführer entschieden war, lagen doch die Gastgeberinnen zu diesem Zeitpunkt bereits deutlich mit 23:17 in Führung.
Dabei war die zweite Halbzeit durchaus ein Spiegelbild des ersten Durchgangs.
Die TSG hatte sich offensichtlich viel vorgenommen, scheinbar sogar das Punktspiel der A-Jugend in Berlin beim Tabellenführer Füchse abgesagt, um mit dem bestmöglichen Kader anzutreten. Auch beim Rostocker HC war bis auf die erkrankte Torhüterin Serina Harloff alles an Deck.
Wismar ging mit 1:0 in Führung, die Rostockerinnen glichen aus. Aber nach dem 3:3 legten die Gastgeberinnen einen Zwischenspurt ein, zogen auf 6:3, später 10:5 und schließlich sogar 13:7 davon. Doch plötzlich erwachte der Kampfgeist beim Tabellenführer. In den letzten sieben Minuten des ersten Durchgangs ließ man nur noch einen Gegentreffer zu, kämpfte sich bis zur Halbzeit auf 14:14 wieder heran.
Wer dachte, dass die Schützlinge von Ute Lemmel jetzt im Spiel waren, sah sich getäuscht. Vor allem in der Deckung sündigte man viel zu oft. Hinzu kam, dass beide Torhüterinnen an diesem Tag kaum eine Hand an den Ball bekamen. So zog Wismar erneut davon, lag mit 18:15 und schließlich eben mit 23:17 in Führung.
Aber gerade im Angriff erwachte nun der Kampfgeist des RHC. Alle Spielerinnen liefen um jeden Ball, kämpften für ihre Mannschaft und holten so Tor um Tor auf. Trotzdem, kurz vor Schluss stand es 28:27. Der RHC erhielt einen Strafwurf zugesprochen, scheiterte aber an der Wismarer Torhüterin. Der Ball trudelte ins Seitenaus, der fällige Einwurf landete bei Vanessa Bladt, die mutig den Abschluss suchte und sicher verwandelte.
So kritisierte Ute Lemmel zwar ihr Team, fand aber durchaus auch lobende Worte für die Mannschaft: "Natürlich hatten wir uns heute mehr ausgerechnet, aber Wismar war ein sehr starker Gegner. Beide Torhüterinnen agierten heute ziemlich planlos, auch die Abwehr stand nicht immer gut. So kassierten wir verhältnismäßig viele Gegentore. Kämpferisch hat mich meine Mannschaft aber überzeugt, wobei ich heute insbesondere Vanessa Bladt hervorheben möchte, die ein ganz starkes Spiel gemacht hat, immer wieder die Verantwortung übernahm."
Trotz des Punktverlustes bleibt der Rostocker HC alleiniger Tabellenführer und hat es weiterhin selbst in der Hand, den Landesmeistertitel zu holen. Am kommenden Sonntag um 15:00 Uhr empfängt das Team in der OSPA|Arena den Tabellendritten Grün Weiß Schwerin.

Spielfilm:
1:0, 1:1, 3:3, 6:3, 6:4, 9:4, 10:6, 11:7, 13:7, 13:13, 14:13, 14:14 - 17:14, 18:17, 23:17, 24:18, 25:23, 27:24, 27:26, 28:26, 28:28

Siebenmeter:
RHC: 4/2, TSG: 4/2

Zeitstrafen:
RHC: 4 Minuten, TSG: 4 Minuten

So spielte der Rostocker HC:
Denise Schernau, Sara Peters - Nicole Rotfuß, Antonia Fränk (2), Anna Marzahl (5/1), Vanessa Bladt (7), Justine Schwarz (3), Svenja Röse (1), Sarah Müller, Liza Johannisson, Julia Sibrins, Constanze Pötzsch (4/1), Nora Leonhardt (6)


(...Alles lesen)
 

   
C I siegt in der Landesoberliga
Mit Heimsieg Titelchancen gewahrt
Rostocker HC I - SG Grimmen/Loitz 30:22 (17:7)

OM

Mit einem überzeugenden Heimsieg gegen die SG Grimmen/Loitz hat die erste Mannschaft der C-Jugend des Rostocker HC ihre Chancen auf den Titelgewinn in der Landesoberliga gewahrt.
War es in der Hinrunde (27:26) noch eine ziemlich enge Angelegenheit für die Mannschaft von Bärbel Kordt, ließ das Team im Rückspiel nach dem zwischenzeitlichen 1:1 keinen Zweifel daran, dass es durch einen Sieg den Anschluss an die Tabellenspitze wahren wollte, enteilte in den folgenden Minuten auf 9:2.
Insbesondere im ersten Durchgang wussten die Ostseestädterinnen zu überzeugen. Die Abwehr stand sicher, nach vorn wurde schnell gespielt, die Chancen konsequent genutzt. So war das deutlich 17:7 nach den ersten 25 Minuten folgerichtig.
Auch im zweiten Durchgang änderte sich nicht viel am Spielverlauf. Bärbel Kordt gab jetzt allen Spielerinnen längere Einsatzzeiten. Es war durchaus zu merken, dass es mitunter an der Abstimmung noch ein wenig haperte. Trotzdem, am verdienten Vorsprung für die Gastgeberinnen änderte sich nicht viel.
Erst als nach dem 28:16 die Konzentration bei den Einheimischen ein wenig nachließ, konnten die Gäste das Ergebnis ein wenig freundlicher gestalten.
Trotzdem, am klaren Erfolg der Rostockerinnen konnten die Gäste nicht mehr viel ändern.
Durch diesen deutlichen Sieg bleiben die Mädchen des Rostocker HC einziger Verfolger des Tabellenführers aus Neubrandenburg.

Spielfilm:
1:0, 1:1, 4:1, 4:2, 9:2, 9:3, 14:3, 15:5, 17:7 - 17:8, 19:10, 22:10, 23:12, 25:12, 27:14, 28:16, 28:21, 29:22, 30:22

Siebenmeter:
RHC: 1/1, SGGL: 1/1

Zeitstrafen:
RHC: 6 Minuten, SGGL: 2 Minuten

So spielte der Rostocker HC:
Sara Peters, Denise Schernau - Swantje Hennings (4), Nicole Rotfuß (7), Sophia Stockel (2), Antonia Fränk (4), Liza Johannisson (1), Josephine Krebs (2), Paula Marie Köster, Stine Spitzner (3), Sarah Müller (4), Elisabeth von der Ahe (3/1), Charlotte Spitzner


(...Alles lesen)
 

   
Verstärkung für die Dolphins
Aus der Champions League zum Rostocker HC
Lucia Hruscakova verstärkt die Dolphins im Kampf um den Aufstieg

Pressemitteilung

Am kommenden Sonnabend haben die Damen des Rostocker HC Gelegenheit, gegen einen der unmittelbaren Verfolger in der Oberliga Ostsee-Spree, den VfV Spandau, einen großen Schritt Richtung Meistertitel zu machen. Selbst noch verlustpunktfrei hat man bis dato acht Punkte Vorsprung auf den VfV und den BFC Preussen Berlin. Bei noch fünf bzw. sechs (BFC Preussen) ausstehenden Spielen könnten die Rostocker Damen eine Vorentscheidung in der Meisterschaft herbeiführen. Doch dass die Partie kein Selbstläufer wird, zeigte das Hinspiel, das Victoria Schlegel mit einem Tor zum Schlusspfiff entschied.
Im Heimspiel gegen Spandau, das die Rostock Dolphins in der Fiete- Reder- Halle in Marienehe austragen werden, wird aller Voraussicht nach erstmals Lucia Hruscakova das Team von Ute Lemmel und Philipp Heidmann verstärken.
Die 32-jährige Slowakin stand bis Dezember für den slowakischen Tabellenführer Iuventa Michalovce auf dem Feld und sammelte Erfahrungen in Champions League sowie EHF- Cup. Die Rückraumspielerin, die variabel einsetzbar ist, folgte zu Jahresbeginn ihrem Ehemann Patrik Hruscak an die Ostsee, der für den HC Empor in der zweiten Bundesliga an den Start geht. Bereits seit mehreren Wochen trainiert der 1,77m große Neuzugang gemeinsam mit den Frauen des RHC und deutete dabei an, eine echte Verstärkung für die Delfine sein zu können.
Dieser, in der vierten Liga wahrscheinlich eher ungewöhnliche, Wechsel geht mit einigen Gebühren an die verschiedenen Verbände einher. Umso erfreulicher ist es, dass es dem RHC gelungen ist, die vergleichsweise enormen Gebühren, die solch ein Wechsel nach Deutschland mit sich bringt, zu stemmen. "Wir haben einen Sponsor gefunden, der die Gebühren, die an die unterschiedlichen Verbände gezahlt werden müssen, übernommen hat. Lucias Verpflichtung war ein ausdrücklicher Wunsch des Trainerteams, damit die Mannschaft noch besser für die eventuellen Qualifikationsspiele gerüstet ist", informierte der Vorstandsvorsitzende Marco Thiele am Mittwoch.
Beim Spiel gegen den Verfolger aus Spandau am kommenden Samstag werden die Rostocker Handballfreunde Gelegenheit haben, Lucia Hrusackova in Aktion zu erleben und sich ein eigenes Urteil zu bilden. Anwurf ist um 14.30 Uhr.



Lucia Hruscakova verstärkt ab sofort die Rostock Dolphins im Kampf um den Aufstieg in die 3. Bundesliga.


(...Alles lesen)
 

Der RHC im Angriff
Titel: A-Jugend RHC - Owschlag
Poster: OM
Verfasst am: 27.02.2011, 20:22
Aufrufe: 225
Titel: C-Jugend in Prag 2013
Poster: OM
Verfasst am: 05.04.2013, 14:36
Aufrufe: 134
Titel: Stavenhagener SV - RHC
Poster: A.Rick
Verfasst am: 15.09.2013, 14:56
Aufrufe: 136
Termine
07.03.2015 (OM)
Punktspiele

Sporthalle Bertha-von-Suttner-Ring
10:00 Uhr, BHV Nord, E-Jugend: RHC I - RHC II
12:15 Uhr, BHV Nord, E-Jugend: RHC I - SV Eintracht Rostock

Auswärtsspiel
14:00 Uhr, BHV Nord, D-Jugend: SV Eintracht Rostock - RHC
08.03.2015 (OM)
Punktspiele

OSPA|Arena
13:00 Uhr, BHV Nord, C-Jugend: RHC III - SV Eintracht Rostock
15:00 Uhr, Landesoberliga, B-Jugend: RHC - SV Grün Weiß Schwerin

Auswärtsspiel
16:00 Uhr, Oberliga Ostsee-Spree, Dolphins: Füchse Berlin Reinickendorf II - RHC
14.03.2015 (OM)
Punktspiele

Auswärtsspiele
14:00 Uhr, Landesoberliga, C-Jugend: SV Grün Weiß Schwerin I - RHC I
14:00 Uhr, Landesoberliga, C-Jugend: SG Grimmen/Loitz - RHC II
15:30 Uhr, Verbandsliga, 2. Frauen: SSV Einheit Teterow - RHC
15.03.2015 (OM)
Punktspiele

OSPA|Arena
15:00 Uhr, BHV Nord, D-Jugend: RHC - SV Pädagogik Rostock
17:00 Uhr, Oberliga Ostsee-Spree, Juniorteam: RHC - TSG Wismar

Auswärtsspiele
09:30 Uhr, BHV Nord, C-Jugend: SV Grün Weiß Schwerin III - RHC III
13:00 Uhr, Landesoberliga, B-Jugend: Stavenhagener SV - RHC

Unsere Seite hatte bisher 8054868 Besucher.

 
Nächstes Spiel
08.03.2015 16:00
Füchse Berlin Reinickendorf II
  :  
Rostocker HC
Spiele gegeneinander:
1 / 0 / 0 (S/U/N)
  • 02.11.2014 37:24 (h)
Stand: 01.03.2015 [©]
Vorheriges Spiel
28.02.2015 14:30
Rostocker HC
31 : 26
VfV Spandau