Login

Allgemeines
» Startseite
» Kalender
» 77 mal 77
» Berichte
» Album
» Mitglied im RHC
» Tickets
» Kontakt
» Spielstätten
» Impressum
Teams
× Dolphins
¬ Mannschaft
¬ Berichte
¬ Spielplan/Ergebnisse
¬ Ligakarte
¬ Trainingszeiten
¬ Bilder
× Juniorteam
¬ Mannschaft
¬ Berichte
¬ Spielplan/Ergebnisse
¬ Trainingszeiten
¬ Bilder
× 2. Frauen
¬ Mannschaft
¬ Berichte
¬ Spielplan/Ergebnisse
¬ Trainingszeiten
¬ Bilder
× B-Jugend
¬ Mannschaften
¬ Berichte
¬ Spielplan/Ergebnisse
¬ Trainingszeiten
¬ Bilder
× C-Jugend
¬ Mannschaft
¬ Berichte
¬ Spielplan/Ergebnisse Oberliga
¬ Spielplan/Ergebnisse BHV Nord
¬ Trainingszeiten
¬ Bilder
× D-Jugend
¬ Mannschaft
¬ Berichte
¬ Spielplan/Ergebnisse
¬ Trainingszeiten
¬ Bilder
× E-Jugend
¬ Mannschaft
¬ Berichte
¬ Spielplan/Ergebnisse
¬ Trainingszeiten
¬ Bilder
× F-Jugend
¬ Mannschaft
¬ Berichte
¬ Trainingszeiten
¬ Bilder


~ Die Dolphins schlagen den TSV Rudow mit 31:17 ~ Das Juniorteam schlägt Grün Weiß Schwerin deutlich mit 30:23 ~ Die 2. Frauen des Rostocker HC gewinnen bei HSV Insel Usedom 28:25 ~ Die B-Jugend besiegt den Pasewalker HV deutlich mit 42:10 (21:3) ~ Die D-Jugend schlägt Motor Barth deutlich mit 30:8 ~ Die erste Mannschaft der C-Jugend gewinnt bei der TSG Wismar deutlich 31:17 ~ Die zweite Mannschaft der C-Jugend unterliegt bei Neubrandenburg II 15:21 ~ Die dritte Mannschaft der C-Jugend erreicht gegen den SV Warnemünde ein 28:28 ~ Alle Informationen zur Spendenaktion 77 mal 77 unter "Allgemeines" oder durch Klick auf das Aktionslogo ~ Alle Informationen zu Eintrittskarten und Preisen unter "Tickets" ~


 

 

77

Banner Dolph OSL

 

Das Bild der Woche

act_04

 Nadine Berger mit tollen Paraden im Tor sowie Maria Wurlitzer hatten einen großen Anteil am knappen Sieg der Dolphins bei Pro Sport 24 Berlin.

(Foto: Alex)

Wir bedanken uns für die freundliche Unterstützung:

WG Union Derbystar Stadtwerke Unikat Kempa
KMT zwanzig12 Backhus RA Hansa Sporthaus
Die zwei Eillogistik Patzer Physio Sportzentrum Schwanenteich
Koch technology Dick Immobilien Schroeder MalerMeier
GLR Salsarico

Skoda

NNN Erdgas

 

 

   
C II unterliegt in Neubrandenburg
Im Kopf nicht frei
SV Fortuna Neubrandenburg II - Rostocker HC II 21:15 (10:7)

Stefan Strack

Es sollte ein Spiel zweier annähernd gleich starker Mannschaften sein, so konnte man es vor dem Spiel der zweiten Mannschaft der C-Jugend des Rostocker HC in der Landesoberliga gegen die Zweite von Fortuna Neubrandenburg meinen. Die Stimmung innerhalb der Mannschaft war gut, auch wenn verletzungs- und krankheitsbedingt nur elf Spielerinnen nach Neubrandenburg reisten.
Vorweggenommen sei, dass es an der Abwehrleistung an diesem Tage nicht gelegen hat, dass die Gäste auswärts ohne etwas Zählbares nach Hause fuhren. Hier wurde gut geführt gearbeitet und ein ums andere Mal der Ball erobert bzw. die Gegenspielerin unter Druck gesetzt.
Nach einem guten Start ins Spiel, wo gerade in der Anfangsphase immer wieder die Kreis- und Außenpositionen freigespielt werden konnten, setzte sich der RHC auf 3:1 ab. Daran anschließend waren gute Aktionen zu erkennen, wurden Spielerinnen freigespielt bzw. Strafwürfe herausgeholt. Gerade hier setzt bedauerlicherweise der rote Faden an, welcher sich durch das gesamte Spiel fortsetzen sollte. Die hundertprozentigen Torchancen wurden einfach nicht genutzt, um sich selber Sicherheit zu holen und somit locker von vorne weg zu spielen. Man könnte auch sagen, dass die gegnerische Torhütern berühmt geworfen wurde, da sie konsequent ihre Torwartecke weggenommen hatte und die einzelnen Spielerinnen sich nicht darauf einzustellen vermochten.
Die logische Konsequenz des wiederholten Auslassens von Torchancen war, dass Fortuna förmlich zu Gegenstößen eingeladen wurde und die Entscheidung schon frühzeitig zu erkennen war. Erschwerend kam hinzu, dass ein fließender Spielaufbau durch eine Vielzahl von technischen Fehlern verhindert wurde.
Man merkte der Mannschaft an, dass sie sich nicht aufgab und kämpfen wollte. Jedoch verzettelten sich die Spielerinnen insbesondere in der zweiten Halbzeit permanent in Einzelaktionen und setzten die technischen und taktischen Forderungen nicht um. Ein zwischenzeitliches Aufbäumen wurde dann zusätzlich von einigen nicht nachvollziehbaren Auslegungen der Unparteiischen verhindert.
Vielleicht helfen der Mannschaft oder einzelnen Spielerinnen das vereinsinterne Winterlager bzw. die Winterferien, um somit den Kopf wieder frei zu bekommen und die spielerische "Negativserie" nach den Winterferien ins Positive umzudrehen.

Spielfilm:
3:1, 3:3, 7:3, 8:5, 10:7 - 15:10, 17:13, 18:14, 21:15

So spielte der Rostocker HC:
Aileen Rosser - Lena Clasen, Anna Wolf, Emily Napieralla (2), Alina Schulz, Frances Krüger (3/2), Hanna Strack (3/1), Jonna Richter, Lilly Schultz (3), Melissa Nikodem (2), Marie Hamann (1), Clara Steiner (1)


(...Alles lesen)
 

   
Erneuter Auswärtssieg in der Verbandsliga
Temporeiche erste Halbzeit sichert Auswärtssieg
HSV Insel Usedom - Rostocker HC II 25:28 (10:18)

Andrea Hamann

Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erleben.
Am Sonntag ging es für die zweiten Frauen des Rostocker HC zum weitesten Auswärtsspiel der Verbandsligasaison nach Ahlbeck auf Usedom.
Nach mehreren Absagen und kurzfristigen Ausfällen standen mir gerade einmal 10 Spielerinnen zur Verfügung, darunter nur zwei Aufbauspielerinnen. Nach dreimonatiger Pause wollte Claudia Struppe wieder zur Mannschaft stoßen und erklärte sich zur Mitfahrt bereit.
Meine Mannschaft begann sehr konzentriert, in der Deckung wurde beweglich gearbeitet, die Bälle erobert und im schnellen Gegenzug verwandelt. Im Angriff brachten Nele Herrmann und Lena Litzbarski viel Bewegung ins Spiel, sodass Maxi Boelter aus der Bewegung nach Belieben den Ball im Tor unterbrachte.
Über die Stationen 2:0, 5:2, 10:5 und 18:10 konnte sich die Mannschaft einen guten Vorsprung im ersten Durchgang erarbeiten.
Dem hohen Anfangstempo schuldend stockte nach 10 Minuten in der zweiten Halbzeit der Spielfluss. Es häuften sich individuelle Fehler im Angriff und die Torabschlüsse waren nicht mehr präzise genug. In der Deckung standen wir nicht mehr kompakt, Usedom holte von 20:12 über 24:18 bis zum 25:21 in der 51. Minute Tor um Tor auf.
Zu dieser Zeit konnte Maxi Boelter nicht mehr weiterspielen, sie hatte schon in der ersten Halbzeit einen Ball gegen die Schläfe bekommen. Maxi musste auf der Spielfläche versorgt werden und wir ließen den Krankenwagen kommen.
Diese längere Auszeit nutzten die Mädels, um sich zu sammeln und den Sieg mit nach Hause zu nehmen.
Insgesamt sah ich eine gute mannschaftliche Leistung von den sehr jungen Spielerinnen (Durchschnittsalter: 18 Jahre), wobei Kristine Delfs (sie führte die junge Mannschaft hervorragend) mit fast 30 den Altersdurchschnitt deutlich anhob...
Sehr gefreut habe ich mich über die Auslösehandlungen im Angriff von Lena Litzbarski und Claudia Struppe. Auch Stefanie Porath konnte sich mit drei gehaltenen Siebenmetern erneut auszeichnen.
Vielen Dank an die mitgereisten Eltern, die mehrere Spielerinnen aus dem Transporter mit nach Hause nahmen und an unseren Transporterfahrer Klaus.
Maxi konnten wir übrigens zum Glück aus dem Wolgaster Krankenhaus abends noch mit nach Hause nehmen. Gute Besserung vom gesamten Team auch auf diesem Weg.

Spielfilm:
2:0, 5:2, 9:3, 12:5, 16:8, 18:10 - 20:11, 23:14, 24:16, 25:19, 25:21, 26:24, 28:25

So spielte der Rostocker HC:
Stefanie Porath - Nele Celmer, Antje Schütt, Kristine Delfs (1), Maxi Boelter (8), Lena Litzbarski (4), Claudia Struppe (6/2), Lea Mewes, Lisa Brose (5), Nele Herrmann (4), Jessica Hoffmann


(...Alles lesen)
 

   
Deutlicher Heimsieg im Landesderby
Im Landesderby als Team überzeugt
Rostocker HC - SV Grün Weiß Schwerin 30:23 (13:11)

OM

"Wir sind hier nicht als Mannschaft aufgetreten, jede Spielerin starb für sich allein. So werden wir in dieser Liga keine Chance haben." Viel deutlicher konnte die Kritik nach der klaren Hinspielniederlage des Juniorteams bei Grün Weiß Schwerin (17:29) nicht sein.
Drei Monate später hatten die Jung-Dolphins am Sonntag die Chance zur Revanche. Besser noch: Nachdem die letzten beiden Spiele nicht verloren wurden, ergab sich für die Mannschaft von Ute Lemmel die Gelegenheit, durch einen Sieg über die Gäste aus der Landeshauptstadt den Anschluss an das Spitzentrio in der Oberliga Ostsee-Spree zu wahren.
Die Voraussetzungen waren sicher nicht die Besten, hatten sich doch mit Anne Gaevert und Constanze Pötzsch gleich zwei Leistungsträger verletzt, sodass sie ihrer Mannschaft nur moralische Unterstützung geben konnten. Für sie rückten Nadine Berger und Josephine Schulz ins Team, die allerdings 45 Minuten zuvor (wie auch Jasmin Freitag) noch mit den Dolphins auf der Platte standen. Hinzu kam, dass die B-Jugend bereits am Vormittag ein Punktspiel absolviert hatte, sodass die Hauptfrage war, wir lange die Kräfte des RHC reichen würden.
Die Antwort fällt eindeutig aus: 60 Minuten waren die Gastgeberinnen das bessere Team, gewannen nach einer insbesondere im zweiten Durchgang tollen kämpferischen und auch spielerischen Leistung am Ende hochverdient mit 30:23 und fuhren somit erneut den Lohn für die Leistungssteigerung in den letzten Wochen ein.
Die Partie begann ausgeglichen. Im ersten Durchgang gab es immer wieder wechselnde Führungen. Die Abwehr um die gut aufgelegte Serina Harloff im Tor stand zwar zumeist gut, aber es gab auch immer wieder Schaltpausen in der Deckung. Nach vorn merkte man dem RHC sicher an, dass der Rückraum umgestellt werden musste, trotzdem kam man immer wieder zum erfolgreichen Abschluss. Mit dem Pausensignal erzielte Josephine Schulz das 13:11 für den Rostocker HC.
"Ich bin beeindruckt von euch. Ihr präsentiert euch hier ganz toll, müsst nur weiter schnell nach vorn spielen. Gerade bei Kontern sind sie anfällig." Eine sehr zufriedene Ute Lemmel hatte nach dem ersten Durchgang vor allem Lob für ihre Mannschaft übrig.
Die zweite Halbzeit begann das Team mit einem Wechsel im Tor. Und Dolphins-Torhüterin Nadine Berger führte sich richtig gut ein. Den Gästen gelang 5 Minuten kein Treffer, sowohl einen Siebenmeter als auch mehrere freie Konter hielt die Torhüterin.
Nach vorn spielte die Mannschaft jetzt wie aus einem Guss. Egal, wer auf dem Feld stand, alle Spielerinnen arbeiteten zusammen, spielten tollen Handball, bügelten auch einmal Fehler der Mitspielerin aus. Wie die Mannschaft sich gegenseitig anfeuert, egal, ob auf dem Feld oder von der Bank, dass riss auch die zahlreichen Zuschauer mit. Beim 26:15 lagen die Rostockerinnen erstmals mit 11 Toren in Führung.
Insbesondere die Tempogegenstöße waren immer wieder erfolgreich, aber auch im Positionsangriff spielten die Rostockerinnen variabel, blieben vor allem durch die Anspiele an den Kreis gefährlich.
Ganz stark blieb aber die Leistung in der RHC-Abwehr. Auch Josephine Nau kam im Tor noch zum Einsatz und auch sie konnte an die Leistungen der beiden anderen Torhüterinnen anknüpfen, zeigte sofort einige gute Paraden.
So siegte der Rostocker HC, bei dem auch auf dem Feld alle Spielerinnen längere Einsatzzeiten erhielten, am Ende deutlich mit 30:23.
Ute Lemmel zeigte sich dann auch absolut zufrieden mit ihrem Team: "Wie wir heute aufgetreten sind, so hat mir meine Mannschaft sehr gefallen. Wir hatten heute ein großes Plus in der Abwehr mit drei sehr guten Torhüterinnen. Aber auch im Spiel nach vorn hat mich mein Team überzeugt."
Die Mannschaft hat es jetzt wieder selbst in der Hand, in der Abschlussplatzierung unter die besten drei zu gelangen.
Dazu ist es sicher nötig, Leistungen wie die am Sonntag kontinuierlich abzurufen. Das Juniorteam hat sich mit diesem Spiel selbst einen Maßstab gesetzt, an dem es sich in Zukunft messen lassen muss.

Spielfilm:
2:0, 3:1, 3:3, 6:6, 6:8, 7:10, 11:10, 11:11, 13:11 - 17:11, 17:13, 22:13, 24:14, 26:15, 26:18, 28:20, 29:23, 30:23

Siebenmeter:
RHC: 7/6, GW: 4/3

Zeitstrafen:
RHC: 6 Minuten, GW: 8 Minuten

So spielte der Rostocker HC:
Serina Harloff, Nadine Berger, Josephine Nau - Jasmin Freitag (2), Anna Marzahl (1/1), Justine Schwarz, Josephine Schulz (8), Johanna Zoll (4), Svenja Röse (2), Franziska Rick (5/5), Anna Maske, Vanessa Bladt (1), Julia Sibrins (1), Nora Leonhardt (6)


(...Alles lesen)
 

   
14 Siege in Folge
Starke zweite Halbzeit bringt Dolphins klaren Sieg
Rostocker HC - TSV Rudow 31:17 (15:11)

Ulf Luschas

Die Damen des Rostocker HC sind in der Oberliga Ostsee-Spree weiter auf Meisterkurs. Am Sonntagnachmittag feierte die Mannschaft vom Trainergespann Lemmel/ Heidmann einen ungefährdeten 31:17 (15:11)- Heimsieg gegen das Tabellenschlusslicht, den TSV Rudow. Durch die Niederlage des VfV Spandau am Tag zuvor beträgt der Vorsprung des RHC nach dem 15. Spieltag acht Punkte.
Gäste- Trainer George Abu- Bonsrah war nach dem Spiel dennoch „sehr zufrieden“ mit seinen Spielerinnen: "Ich bin stolz auf meine Mannschaft", so der Rudower Übungsleiter. "Leider haben wir Rostock nur zu Beginn ärgern können." In der Tat lagen die Vorteile zu Beginn der Partie auf Seiten der Gäste aus Berlin: Nach zehn Minuten führte der TSV mit 3:5. Den Gastgeberinnen fehlte es in der Anfangsphase an den zündenden Ideen. Katja Wahl am Kreis, die um ihren Job nie zu beneiden ist, war gut zugestellt, so dass der Lemmel- Sieben diese Waffe zunächst genommen war. Als die Rostock Dolphins dann aber begannen, in der Abwehr aufmerksamer zu agieren, klappte es auch nach vorn besser. Susanne Kordt, im ersten Durchgang fünfmal erfolgreich, traf zum 6:5 (14.). Der TSV Rudow konnte wenig später noch einmal aufkommen, war aber beim Tor von Svenja Schneising zum 8:8 das letzte Mal dran (18.). Der RHC drehte auf und warf einen 15:11- Pausenstand heraus.
In der zweiten Halbzeit konnte der Rostocker HC seine spielerische Dominanz auch im Ergebnis ausdrücken. Schnell erhöhten die Schützlinge von Ute Lemmel und Philipp Heidmann ihren Vorsprung. Katja Wahl traf in der 37. Spielminute zum 20:11, erst dann waren auch die Gäste das erste Mal in Halbzeit 2 erfolgreich: Denise Brandes verwandelte einen ihrer zwei Siebenmeter. Auf das erste Feldtor ihrer Mannschaft mussten die Rudower Fans bis zur 49. Minute warten. Simone Borczyk traf zum 25:14, verletzte sich aber in dieser Situation und stellte den ohnehin dezimierten TSV vor weitere personelle Probleme. Als die erst 17-jährige Jasmin Freitag das 30. Tor für die Delfine von der Ostsee erzielte, waren die Fans in der heimischen OSPA|Arena bereits in Feierstimmung. Die A- Jugendliche, im Sommer aus Wismar zum RHC gewechselt, war erstmals im Trikot der Frauenmannschaft erfolgreich und steuerte drei Treffer zum schlussendlichen 31:17- Sieg bei. Jenny Schlegel war mit sechs Toren erfolgreichste Rostocker Werferin.
Nach dem 14. Sieg der Saison war Philipp Heidmann, der Ute Lemmel bei der anschließenden Pressekonferenz vertrat, weitestgehend zufrieden: "In Anbetracht unserer personellen Lage- Maria (Wurlitzer/ Anm.) und Neele (Spiekermann/ Anm.) nicht da, einige angeschlagene Spielerinnen- war das heute ganz okay. Mit sechs Gegentoren in der zweiten Halbzeit kann ich ganz gut leben. Wir haben ein bisschen schwer ins Spiel gefunden, aber haben wir unsere Überlegenheit deutlich gemacht." Seine Damen haben nun knapp vier Wochen Pause. Erst am 21. Februar steht das nächste Spiel (dann bei Schöneberg- Friedenau) an. "Wir wollen in der Pause noch einmal athletische und konditionelle Schwerpunkte setzen", so Heidmann über die Pläne für die spielfreie Zeit, um mit einem Augenzwinkern anzufügen: "Wir wollen auch besser aus der Pause kommen, als uns das nach Weihnachten gelungen ist."
Das nächste Heimspiel des Rostocker HC findet dann am 28. Februar statt. Um 14.30 Uhr empfängt man dann den bis dato Tabellenzweiten aus Spandau. "An diesem Tag wollen wir die Oberligameisterschaft klarmachen", verdeutlichte Philipp Heidmann abschließend die Marschroute der nächsten Wochen.

Spielfilm:
2:1 (5.), 3:5 (10.), 7:5 (15.), 8:8 (20.), 12:9 (25.), 15:11 (30.) - 19:11 (35.), 22:12 (40.), 24:12 (45.), 26:14 (50.), 28:15 (55.), 31:17 (60.)

Siebenmeter:
RHC: 5/4, TSV: 3/2

Zeitstrafen:
RHC: 4 Minuten, TSV: 4 Minuten

So spielte der Rostocker HC:
N. Berger, A. Freitag - J. Freitag (3), J. Lenke (1), J. Schlegel (6), I. Duwe (3/3), J. Schulz (3), K. Wahl (3), S. Kordt (5), L. Goldschmidt (1/1), J. Jahnke (2), V. Schlegel (4/1)


(...Alles lesen)
 

   
Deutlicher Heimsieg der D-Jugend
Deutlicher Heimsieg der D-Jugend
Rostocker HC - SV Motor Barth 30:8 (17:4)

OM

Gerade einmal sieben Spielerinnen hatte Trainerin Susanne Kordt im Punktspiel der Bezirksliga gegen Motor Barth zur Verfügung. So war von vornherein klar: Wechselfehler würde es auf Rostocker Seite in diesem Spiel nicht geben.
Was nicht so klar war, wie souverän die Gastgeberinnen trotzdem dieses Spiel gewinnen würden. Nach dem 0:1 machte der RHC es der B-Jugend nach und zog auf deutliches 11:1 davon. Auch das Spiel war sehr ähnlich dem vorhergehenden Oberligaspiel.
Die Abwehr der Rostockerinnen stand sicher, nach vorn wurde schnell und zielgenau gespielt. So war die Partie eigentlich schon beim 17:4 zur Pause entschieden.
Und tatsächlich änderte sich auch im zweiten Durchgang nicht viel. Die Gastgeberinnen bauten den Vorsprung immer weiter aus. Dabei waren durchaus sehr schöne Spielzüge zu sehen, die zum letztlich deutlichen 30:8 führten.
Hervorzuheben ist, dass die Tore gut verteilt waren, sich alle Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten.

Spielfilm:
0:1, 11:1, 11:2, 15:2,. 15:3, 16:4, 17:4 - 19:4, 19:5, 21:5, 21:6. 25:6, 25:7, 27:7, 27:8, 30:8

So spielte der Rostocker HC:
Alina Liebrecht - Kira Beinlich (7), Luisa Schubert (7), Enie Wendland (4), Elise Kolbe (2), Leonie Hanske (4), Lea Dethloff (6)


(...Alles lesen)
 

   
Heimsieg der B-Jugend
Kantersieg der B-Jugend gegen Tabellenletzten
Rostocker HC - Pasewalker HV 42:10 (21:3)

OM

Den erwarteten deutlichen Heimsieg gab es für die B-Jugend des Rostocker HC in der Landesoberliga. Gegen den Pasewalker HV verteidigte die Mannschaft von Ute Lemmel souverän die Tabellenführung.
Bereits von der ersten Sekunde an ließen die Gastgeberinnen keinen Zweifel daran aufkommen, dass sie dieses Spiel deutlich gewinnen wollen. Beim 3:1 erzielten die Gäste ihren ersten Treffer, nur um den RHC im Anschluss auf 11:1 davonziehen zu lassen.
Die Ostseestädterinnen standen sicher in der Abwehr spielten schnell nach vorn und schlossen immer wieder erfolgreich ab. Auch im Positionsangriff war der RHC gegen überforderte Gäste überlegen und baute die Führung bis zur Halbzeit auf einen vorentscheidenden 21:3-Vorsprung aus.
Nach der Pause brauchte der RHC 5 Minuten, um wieder ins Spiel zu kommen. so betrieb Pasewalk zum 5:21 etwas Ergebniskorrektur. Danach zog der RHC wieder an, schraubte den Vorsprung immer weiter in die Höhe. Serina Harloff, im ersten Durchgang sichere Torhüterin, konnte sich auch auf dem Feld auszeichnen, trug sich dreimal in die Torschützenliste ein. Überhaupt waren alle RHC-Spielerinnen am Torreigen beteiligt, sodass es am Ende ein deutliches 42:10 für das Lemmel-Team gab.
Die Trainerin zeigte sich so nach dem Schlusspfiff sichtlich zufrieden: "Wir haben heute sehr gute Ansätze im Konterspiel, auch durch schöne Pässe der zwei Torhüterinnen, gesehen. In der zweiten Halbzeit gab es einige Nachlässigkeiten in der Abwehr, die allerdings bei dem Spielstand nicht überraschend waren."

Spielfilm:
3:0, 3:1, 11:1, 11:2, 16:2, 16:3, 21:3 - 21:5, 23:5, 23:6, 25:6, 25:7, 26:8, 32:8, 32:9, 40:9, 40:10, 42:10

Siebenmeter:
RHC: 2/0, PHV: 4/2

Zeitstrafen:
RHC: 4 Minuten, PHV: keine

So spielte der Rostocker HC:
Serina Harloff (3), Denise Schernau - Nicole Rotfuß (10), Antonia Fränk (5), Anna Marzahl (4), Liza Johanisson (1), Justine Schwarz (3), Alexandra Rohde (2), Svenja Röse (3), Vanessa Bladt (4), Julia Sibrins (2), Nora Leonhardt (5)


(...Alles lesen)
 

   
Heimsieg der C I
Deutlicher Heimsieg zum Rückrundenauftakt
Rostocker HC I - SV Fortuna 50 Neubrandenburg II 23:11 (12:6)

B. Kordt

Zum Rückrundenstart in der Landeoberliga der C-Jugend spielte die erste Mannschaft des Rostocker HC gegen die zweite Vertretung von Fortuna Neubrandenburg.
Nach langer Zeit stand der komplette Kader unserer Mannschaft wieder zu Verfügung und erwartete mit Spannung diesen Wettkampf. Schnell stellte sich jedoch heraus, dass das Spiel eine einseitige Angelegenheit werden sollte. Über die Spielstände 6:0, 8:1 und 12:4 ging es zur Pause mit einem deutlichen 12:6 in die Kabine.
Nach kurzer Auswertung des ersten Durchgangs brauchte unsere Mannschaft auch in der zweiten Halbzeit gegen die nicht sehr spielstarken Neubrandenburger Gäste keine großen Anstrengungen aufbringen um das Spiel zu gewinnen.
Erfreulich war, wie eine unermüdliche Antonia Fränk Regie führte, das blitzschnelle Umkehrsiel von Nicole Rotfuß und der Einstand von Stine Spitzner nach langer Verletzungspause.
Dazu zeigten Sara Peters und Denise Schernau wieder gute Torhüterleistungen von, besonders ihre Pässe zum Konterspiel werden auffallend besser und genauer.
So waren wir am Ende ein überlegender Sieger und über die Spielstände 14:6, 19:9, und 20:11 hieß es mit dem Schlusspfiff 23:11 für unsere Mannschaft.
Und für das "Phrasenschwein": Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung!

Bilder zum Spiel gibt es hier.

So spielte der Rostocker HC:
Sara Peters, Denise Schernau - Swantje Hennings, Nicole Rotfuß (5), Sophia Stockel (2), Antonia Fränk (7/2), Liza Johannisson, Juliane Krebs (3), Paula Marie Köster, Alexandra Rohde (2), Stine Spitzner (3), Charlotte Spitzner, Sarah Müller (1), Elisabeth von der Ahe


(...Alles lesen)
 

Titel: RHC - Stralsunder HV
Poster: A.Rick
Verfasst am: 23.11.2014, 17:27
Aufrufe: 90
Titel: Besuch des Weihnachtsmarktes 2011
Poster: OM
Verfasst am: 23.12.2011, 19:00
Aufrufe: 272
Titel: Hanseatenpokal 2011
Poster: OM
Verfasst am: 14.11.2011, 21:01
Aufrufe: 165
Termine
29.01.2015 - 01.02.2015 (OM)
Sichtung

Kienbaum
DHB-Sichtung mit 7 Spielerinnen des Rostocker HC
31.01.2015 - 07.02.2015 (OM)
Nachwuchs

Winterlager 31.01.-07.02.2015
Traditionelles Winterlager des Rostocker HC in Steinach am Brenner (Östereich)
14.02.2015 (OM)
Pokalspiel

Auswärtsspiel
15:30 Uhr, Landespokal HVMV, Frauen: SSV Einheit Teterow - RHC II
15.02.2015 (OM)
Punktspiel

Auswärtsspiel
16:00 Uhr, Oberliga Ostsee-Spree, Juniorteam: Berliner TSC - RHC
21.02.2015 (OM)
Punktspiele

Auswärtsspiele
12:00 Uhr, BHV Nord, C-Jugend: Güstrower HV - RHC III
14:00 Uhr, Landesoberliga, B-Jugend: SV Fortuna 50 Neubrandenburg - RHC
17:00 Uhr, Verbandsliga, 2. Frauen: Handball SG Greifswald - RHC II
18:00 Uhr, Oberliga Ostsee-Spree, Dolphins: SG OSF Berlin - RHC

Unsere Seite hatte bisher 7836545 Besucher.

 
Nächstes Spiel
21.02.2015 18:00
SG OSF Berlin
  :  
Rostocker HC
Spiele gegeneinander:
1 / 0 / 0 (S/U/N)
  • 12.10.2014 28:25 (h)
Stand: 25.01.2015 [©]
Vorheriges Spiel
25.01.2015 15:00
Rostocker HC
31 : 17
TSV Rudow